Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes - Stadt Oldenburg
Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes

Letzter Aufruf: Beteiligung an Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes

Foto: Robert Kneschke/Fotolia.com

Das Eisenbahn-Bundesamt hat mit der Erstellung des Lärmaktionsplanes für alle Haupteisenbahnstrecken des Bundes begonnen und dazu die Öffentlichkeit um Beteiligung gebeten. Die Stadt Oldenburg macht darauf aufmerksam, dass die Frist zur Teilnahme an diesem öffentlichen Beteiligungsverfahren am Freitag, 25. August 2017, endet. Wer sich in Oldenburg durch Bahnlärm beeinträchtigt fühlt, kann unter www.laermaktionsplanung-schiene.de » einen vorbereiteten Fragebogen ausfüllen. Alternativ zur Online-Beteiligung können die Fragebögen auch per Post, Fax oder E-Mail an die Redaktion der Lärmaktionsplanung geschickt werden.

Beim Online-Verfahren Hinweise beachten
Die Stadtverwaltung rät denjenigen, die sich am Online-Verfahren beteiligen wollen, die auf der genannten Internet-Seite enthaltenen Hinweise zu beachten, zumal die abgegebenen Fragebögen öffentlich einsehbar sind. Mit Stand vom 7. August 2017 sind bisher erst zwei ausgefüllte Fragebögen für das Stadtgebiet Oldenburgs veröffentlicht worden.

Der jetzt zu entwickelnde Lärmaktionsplan des Eisenbahnbundesamtes kann als Ergänzung des bereits am 21. Dezember 2015 verabschiedeten Lärmaktionsplans der Stadt Oldenburg betrachtet werden. Dieser ist im Internet abrufbar unter www.oldenburg.de/laermaktionsplan »

Hintergründe und Inhalt der Öffentlichkeitsbeteiligung

Unter Beteiligung der Öffentlichkeit erstellt das Eisenbahn-Bundesamt alle fünf Jahre einen Lärmaktionsplan für die Haupteisenbahnstrecken des Bundes. Ziel der Lärmaktionsplanung ist die Regelung von Lärmproblemen und Lärmauswirkungen. Eine Haupteisenbahnstrecke ist ein Schienenweg mit einem Verkehrsaufkommen von mehr als 30.000 Zügen pro Jahr. Die gesetzlichen Regelungen finden sich in § 47 lit. a-f Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG).

Weitere Informationen und Fragen

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.laermaktionsplanung-schiene.de » sowie über den Informationsflyer » (PDF, 1,5 MB) des Eisenbahn-Bundesamtes.

Fragen können Sie an das Eisenbahn-Bundesamt unter lap(at)eba.bund.de oder postalisch mit dem Stichwort „Lärmaktionsplanung“ an die Redaktion Lärmaktionsplanung, Postfach 601230 in 14412 Potsdam richten.