KIBUM 2017 - Stadt Oldenburg
KIBUM 2017

43. KIBUM lockt ins PFL - Janosch ist Schirmherr

Foto: Stadt Oldenburg
Veranstalter und Förderer der Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse präsentieren das Programm. Foto: Stadt Oldenburg

„Witaj! KIBUM trifft Polen“ – so lautet das Motto der 43. Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse vom 4. bis zum 14. November 2017. Die Stadt Oldenburg und die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg laden in diesem Jahr dazu ein, die polnische Kinder- und Jugendliteratur zu entdecken. Die Schirmherrschaft für die KIBUM 2017 hat der Kinderbuchautor und -illustrator Janosch übernommen. Janosch hat polnische Wurzeln und empfindet Oldenburg – wie er selbst sagt – als seine „zweite Heimat“. Das Kulturzentrum PFL verwandelt sich für die erwarteten 30.000 kleinen und großen KIBUM-Fans wieder in eine zum Lesen einladende Bücherlandschaft mit nahezu 2.500 Neuerscheinungen des deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchmarktes.

Einer der Höhepunkte der „Polen Begegnungen“
Die 43. KIBUM stellt die polnische Kinder- und Jugendliteratur in den Mittelpunkt: Damit ist sie einer der Höhepunkte der „Polen Begegnungen“ der Stadt Oldenburg, die ab dem 6. September die zeitgenössische polnische Kultur mit all ihren Facetten in den Fokus rückt. Die KIBUM präsentiert dabei das breite inhaltliche Spektrum, das der polnische Kinderbuchmarkt mittlerweile abzudecken vermag. Dafür sind viele der besten aktuellen polnischen Kinderbuchautorinnen und -autoren, aber auch Illustratorinnen und Illustratoren nach Oldenburg eingeladen: darunter Pawel Pawlak und Ewa Kozyra-Pawlak aus Breslau, Jozef Wilkon, Grzegorz Kasdepke und Marta Ignerska aus Warschau und Umgebung. Der polnisch-israelische Autor Uri Orlev wird aus Jerusalem anreisen.

Quelle: KIBUM
Plakat zur KIBUM 2017. Quelle: KIBUM

Besondere Ausstellungen und Buchgeschenke
Das Bilderbuch nimmt in Polen eine herausragende Position ein. Die KIBUM würdigt dies mit der polnischen Plakatausstellung „HIER LESE ICH!“ und der kleinen, feinen Auswahl „Alle Welt – Bilderbuchkunst von Aleksandra Mizielinska & Daniel Mizielinski“. Ein besonderes Glanzlicht ist die Ausstellung „Oh, wie schön ist… Bilderbuchkunst von Janosch“, die von einem umfassenden Veranstaltungsprogramm flankiert wird. In der Regie der Stadtbibliothek entstand zudem das Buchgeschenk „Wisent-Geschichten“ für alle Grundschulklassen, die die KIBUM besuchen werden.

Die Forschungsstelle Kinder- und Jugendliteratur der Universität Oldenburg veranstaltet anlässlich der KIBUM das dreitägige interdisziplinäre Symposium „Sprache als Herausforderung – Literatur als Ziel: Sprachsensible Zugänge zu Kinder- und Jugendliteratur“ im Bibliothekssaal der Universität.

Förderer und Sponsoren

„Witaj! KIBUM trifft Polen“ wird gefördert vom Hauptsponsor Oldenburgische Landesbank AG sowie von der Stiftung ViVaVostok, von CEWE, der EWE Stiftung, der Stiftung der Metallindustrie im Nord-Westen, von energy & meteo systems, MPA Flashlight und von der Nordwest-Zeitung.

Weitere Informationen

Das ausführliche Programmheft sowie Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen der KIBUM 2017 finden Sie auf der offiziellen KIBUM-Website »