Spende für Jobpatenprojekt erhalten - Stadt Oldenburg
Spende für Jobpatenprojekt erhalten

Stadt erhält Spende für Jobpatenprojekt

Foto: Stadt Oldenburg
Achim Brumund, Vorstand des Fördervereins des Jobpatenmodells e.V,. überreicht Oberbürgermeister Jürgen Krogmann den Scheck für das Jobpatenprojekt. Foto: Stadt Oldenburg

Der Förderverein des Jobpatenmodells hat Oberbürgermeister Jürgen Krogmann, dem Schirmherrn des Projektes, am Donnerstag, 14. April 2016, eine Spende in Höhe von 2.500 Euro überreicht. Die ehrenamtlich tätigen Jobpaten unterstützen Jugendliche bei der schulischen und beruflichen Orientierung und beim Erwachsenwerden. Aktuell werden für den zehnten Durchgang weitere Interessierte gesucht. Unter den Patenkindern sind in diesem Jahr auch geflüchtete Jugendliche, die die Sprachlernklassen besuchen und deren Integration gefördert werden soll.

Unterstützung jetzt auch für geflüchtete Jugendliche aus Sprachlernklassen
Die Jugendlichen treffen sich ein- bis zweimal monatlich mit ihren Jobpaten. Bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund beziehungsweise mit Fluchterfahrungen liegt der Focus in dem Kennenlernen des deutschen Schul- und Ausbildungssystems. Da immer mehr Jugendliche aus anderen Kulturen begleitet werden, werden vor allem auch Interessenten mit Migrationshintergrund gesucht.

Seit Beginn des Projektes im Jahr 2006 haben bislang mehr als 400 Jobpatinnen und Jobpaten über 450 Schülerinnen und Schüler aus den Oldenburger Oberschulen und zwei integrierten Gesamtschulen begleitet oder begleiten sie noch. Die Agentur :ehrensache unterstützt die Jobpaten mit einführenden Grundlagenseminaren, Schulungen, regelmäßigen Erfahrungsaustauschen und Infoabenden und steht mit Rat und Tat zur Seite.

Weitere Informationen gibt es bei Monika Engelmann-Bölts, Agentur :ehrensache, unter Telefon 0441 235-2311 oder per E-Mail an ehrensache(at)stadt-oldenburg.de.