Symbolische Schlüsselübergabe - Stadt Oldenburg
Symbolische Schlüsselübergabe

Symbolische Schlüsselübergabe am Fliegerhorst

Foto: Stadt Oldenburg
Von links nach rechts: Klaus Wegling, Amtsleiter Wirtschaftsförderung, Stadt Oldenburg, Gabriele Nießen, Stadtbaurätin, Stadt Oldenburg, Gerd Schwandner, Oberbürgermeister, Jürgen Hohmann, Teamleiter VK Oldenburg, Bundesanstalt für Immobilienaufgabe

Am Montag, 6. Januar 2014, hat die symbolische Schlüsselübergabe für den ehemaligen Fliegerhorst stattgefunden. Oberbürgermeister Gerd Schwandner nahm den Schlüssel von der der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) entgegen. Das Gelände wurde von der Stadt Oldenburg für ihre strategische Stadtentwicklung gekauft, mittelfristig könnte hier ein Stadtteil für Ökoenergie und familiäres Wohnen im Grünen entstehen.

Der ehemalige Fliegerhorst Oldenburg mit einer ursprünglichen Gesamtgröße von etwa 300 Hektar liegt zu rund 110 Hektar auf Flächen angrenzender Gemeinden; 190 Hektar befinden sich auf Oldenburger Stadtgebiet. Die Nutzung als Standort des Jagdbombergeschwaders 43 endete im September 1993, anschließend wurde das Gelände weiter bis in das Jahr 2007 für andere Zwecke militärisch genutzt. 2011 hatte die Stadt bereits eine größere Teilfläche mit rund 80 Hektar des Fliegerhorstes erworben, auf der sich heute der größte Solarpark Niedersachsens befindet.