Die Bürgerbüros - Stadt Oldenburg
Die Bürgerbüros

Die Bürgerbüros

Bild: Arne Juniel
Das Bürgerbüro Nord als Iglu. Bild: Arne Juniel

In Oldenburg gibt es zwei Bürgerbüros: Das Bürgerbüro Mitte am Pferdemarkt 14 und das Bürgerbüro Nord am Stiller Weg 10. Das Bürgerbüro Nord kennst du vielleicht durch die jährliche Schülerrallye der vierten Klassen, die dort einen Umschlag mit einer neuen Aufgabe erhalten. Im Bürgerbüro Mitte warst du vielleicht schon mal mit deinen Eltern, wenn du einen Kinderausweis bekommen hast.

Die Aufgaben
Die Bürgerbüros werden jeden Tag von vielen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt aufgesucht. Sie kommen zum Beispiel zu uns, wenn sie nach Oldenburg gezogen sind. Dann geben sie hier ihre neue Adresse an und melden sich damit um. Das heißt, dass sie in ihre Ausweise einen Aufkleber mit der neuen Anschrift bekommen. Die neue Anschrift wird im Computer erfasst.

Kurz vor den Ferien kommen auch ganz viele Leute, um einen neuen Personalausweis oder einen Reisepass zu beantragen. Kinder bekommen einen Kinderreisepass. Den brauchen sie, um in den Ferien in den Urlaub fahren zu können.

In den Bürgerbüros werden auch die Autos, ob neu oder gebraucht, auf Kennzeichen der Stadt Oldenburg „OL“ umgeschrieben. So nennt man das, wenn die Autos neue Kennzeichen bekommen.

Personen, die ein Auto anmelden möchten, kommen mit besonderen Fahrzeugpapieren zu uns. In diesen Papieren stehen die technischen Daten der Fahrzeuge. Alle Kraftfahrzeuge haben Papiere, so wie alle Menschen einen Personalausweis haben sollen. Der Halter/die Halterin, die in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden soll, muss Fahrzeugpapiere (im Normalfall sind das die Zulassungsbescheinigung Teil I und II, früher Fahrzeugschein und -brief), Ausweis und Reisepass, ein SEPA-Lastschriftmandat für die Kraftfahrzeugsteuer, die das Hauptzollamt einzieht, und eine Versicherungsbestätigung (eVB Nummer) für die Haftpflichtversicherung bei uns vorlegen. Die notwendigen Daten werden in eine EDV-Datei, dem so genannten Zentralen Kraftfahrzeugregister beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg gespeichert, auch damit ein Fahrzeug zu einer Person/Firma zugeordnet werden kann. Dort können alle Zulassungsbehörden und die Polizei Daten abfragen. Das ist wichtig, wenn zum Beispiel ein Autohersteller für bestimmte Fahrzeuge eine Überprüfung für erforderlich hält. Die Halter der betroffenen Fahrzeuge können dann angeschrieben werden, damit sie die Überprüfung in einer Werkstatt durchführen lassen können. Du hast vielleicht schon einmal den Begriff „Rückrufaktion“ gehört oder gelesen.
Aber auch die Polizei kann dort feststellen, ob ein überprüftes Auto als gestohlen gemeldet worden ist.

Es passiert auch, dass Autos oder die Kennzeichen von Autos gestohlen werden. Bei der Polizei meldet man den Diebstahl. Mit der Anzeige können wir dann eine so genannte Umkennzeichnung vornehmen, das Auto bekommt dabei ein neues Nummernschild. Das gestohlene Auto oder die alten gestohlenen Schilder werden zur Fahndung bei der Polizei ausgeschrieben. Wenn jemand ein Nummernschild findet, sollte es bei uns oder bei der Polizei abgegeben werden.

Die Hauptaufgaben der Bürgerbüros liegen - wie du schon gelesen hast - bei der An- und Abmeldung von Personen und Fahrzeugen und der Beantragung von Personalausweisen und Reisepässen. Es gibt aber noch ganz viele andere Aufgaben. Die Kunden können hier zum Beispiel Sperrmüllkarten und Abfallsäcke kaufen, Kopie- und Unterschriftenbeglaubigungen vornehmen lassen, Meldebescheinigungen erhalten oder Führungszeugnisse beantragen.

Außerdem gehört das Fundbüro zum Bürgerbüro Mitte. Wenn du etwas verloren hat, kannst du dort nachfragen, ob jemand deine Sache abgegeben hat. Dann bekommst du sie wieder. Und wenn du selber etwas findest, solltest du das auch beim Fundbüro melden.
Und falls du später einmal deinen Führerschein machen möchtest, kannst du den bei der Führerscheinstelle im Bürgerbüro Nord beantragen.

Foto: Stadt Oldenburg
Reisepass, Personalausweis, Führerschein und Autokennzeichen. Foto: Stadt Oldenburg

Unterschiede zwischen den Bürgerbüros
Ganz ganz viele Sachen kann man also in den beiden Bürgerbüros erledigen. Es gibt aber auch Fälle, in denen man nur zu einem der beiden Bürgerbüros gehen kann. Zum Bürgerbüro Nord geht man zum Beispiel, wenn die Fahrzeugpapiere verloren gegangen sind. Dort werden dann für das Auto oder das Mofa neue Papiere ausgestellt.

Nachdem man in einem der Bürgerbüros einen neuen Pass beantragt hat, muss man ins Bürgerbüro Mitte, um ihn abzuholen. Dies geht lediglich dort.

Speziell für Kinder
Eltern können für ihre Kinder in den Bürgerbüros Kinderreisepässe oder Personalausweise beantragen. Außerdem können Kinder bis zum 13. Lebensjahr eine 10er-Karte für das Olantis erhalten, wenn sie einen Oldenburg-Pass beantragen. Das geht allerdings nur dann, wenn die Stadt Gelder dafür bereitstellen konnte.

Foto: Gerd Altmann/Pixelio.de
Vorfahrtszeichen mit Fragezeichen. Foto: Gerd Altmann/Pixelio.de

Kinderfragen ans Amt
Das Bürgerbüro Nord kann Auskunft geben über den Fahrzeugbestand in der Stadt Oldenburg, nach Fahrzeugarten (PKW, LKW, Motorräder). Auch Fragen nach Kennzeichen können beantwortet werden. Viele wissen, dass „OL“ für Oldenburg steht. Aber es steht nicht nur für die Stadt Oldenburg sondern auch für den Landkreis Oldenburg. Wo kommt denn das Auto mit dem Unterscheidungskennzeichen „OH“ her? Die Auflösung könnt hier im Bürgerbüro Nord erfahren. Im Bürgerbüro Mitte kannst du erfahren, wie viele Einwohner es in Oldenburg gibt. Und wenn du mal die Adresse eines Freundes herausfinden möchtest, weil er weggezogen ist, kannst du auch das Bürgerbüro Mitte anschreiben.