König, Natalie - Stadt Oldenburg
König, Natalie

Natalie König

Natalie König. Foto: FaceLounge

Jahrgang 1966, studierte die Fächer Oboe und allgemeine Musikerziehung (AME) an der Musikhochschule in Düsseldorf und unterrichtete 11 Jahre an der Musikschule Leverkusen.

Mit der Geburt ihrer ersten Tochter wechselte sie an die Musikschule der Stadt Oldenburg und begann dort 1999 mit dem Aufbau einer Oboenklasse.
Als Befürworterin des frühinstrumentalen Unterrichtes schrieb sie die bisher einzige Oboenschule für Kinder im Grundschulalter: „Heximex und Gruseltango“, erschienen bei Zimmermann.
Sie unterrichtet Kinder ab 6 Jahren mit speziellen Kinderoboen. Die Oboenschülerinnen und -schüler ihrer Oboenklasse spielen in diversen Orchestern und Ensembles und natürlich auch im Jugendorchester JOO der Musikschule.

Als ihre zweite Tochter 1 1/2  Jahre alt war, gründete sie die „Krabbelmusikanten“ (Eltern-Kind-Gruppen für Kinder ab 1 Jahr). Dafür entwickelte sie ein eigenes Konzept, denn es ist ihr ein Anliegen, Kindern schon ganz früh die Freude an der Musik und die damit verbundenen Vorteile für die kindliche Entwicklung (körperlich, geistig und emotional) zu vermitteln.

Im Jahre 2006 gründete sie mit ihrem Kollegen Roland Buchholz zusammen die Kinder-Musiktheatergruppe „Theatrix". Zusammen schrieben sie Texte und Musik für die  erfolgreich aufgeführten Kindermusicals „Der Apfelkönig“, „Die Weihnachtswichtel“, „Der Kalif Storch“, „Wirbel am Waldsee“ und „Ein Haydnspaß im Museum“.

Seit 2003 ist sie Leiterin der Fachgruppe Grundstufe. In Zusammenarbeit mit dem Jugendamt bietet sie regelmäßig Fortbildungen für Erzieherinnen und Erzieher an, um das selbstverständliche Musizieren in den Kindertagesstätten zu fördern. Zusammen mit ihrer Musikschulkollegin Rita Meiners entwickelte sie das Oldenburger Kita-Musik-Modell „MuvO“ (Musikalisierung vor Ort) zur Umsetzung der niedersächsischen Musikalisierungsinitiative „Wir machen die Musik“.

Neben den vielen pädagogischen Aufgabengebieten spielt sie in (Sinfonie-) Orchestern mit und ist so als Oboistin bei Konzerten in Oldenburg und Umgebung zu hören.