Eröffnungsabend - Stadt Oldenburg
Eröffnungsabend

Auf in die polnische Jahreszeit!

Mittwoch, 6. September 2017/19.30 Uhr/Oldenburgisches Staatstheater, Kleines Haus, Theaterwall 28, 26122 Oldenburg

Am 6. September fällt der Startschuss für die dreimonatige Veranstaltungsreihe. Seien Sie dabei, wenn ein Vertreter der Stadt gemeinsam mit hochrangigen Vertretern und Vertreterinnen unseres Nachbarlandes die „Polen Begegnungen“ eröffnet und erleben Sie einen spannenden Abend unterschiedlichster Darbietungen.

Foto: Justyna Jaworska
Waclaw Zimpel. Foto: Justyna Jaworska

Elektrisierend wird es, wenn der klassisch ausgebildete Klarinettist und Multi-Instrumentalist Wacław Zimpel Ausschnitte aus seinem aktuellen Album „Lines“ präsentiert. In seinen faszinierenden Soloauftritten knüpft er fantastische Soundteppiche und entwirft hinreißende Looping-Klanglandschaften.


Foto: Stephan Walzl
Tomasz Wija. Foto: Stephan Walzl

Bassbariton Tomasz Wija, Ensemblemitglied des Oldenburgischen Staatstheaters, wird einen kleinen Vorgeschmack auf den Liederabend Zu Besuch in Polen » liefern und widmet sich dem Kunstlied seines Heimatlandes. 1982 in Polen geboren, begann Tomasz Wija 2003 ein Gesangsstudium an der Universität der Künste Berlin und belegte begleitend Meisterkurse in den Fächern Liedinterpretation und Belcanto. Der Bass-Bariton erhielt Stipendien von mehreren Stiftungen und konnte bereits zahlreiche Preise gewinnen. 2011 bis 2014 war er Ensemblemitglied am Staatstheater Kassel, seit der Spielzeit 2014/15 gehört er dem Ensemble des Oldenburgischen Staatstheaters an. 2017/18 wird er in Roman Statkowskis Oper „Maria“ die Rolle des Woiwoden übernehmen. Neben der Oper widmet sich Tomasz Wija intensiv dem Lied- und Oratoriengesang.

Foto: Ad Spectatores
Ad Spectatores. Foto: Ad Spectatores

Das im Jahr 2000 in Breslau gegründete und heute größte Privattheater Breslaus Ad Spectatores versteht sich als Raum für neue dramatische und schauspielerische Experimente. Exklusiv zur Eröffnung der Polen Begegnungen präsentieren sie das Stück ‚‚Death City“ als Uraufführung! Hierbei beziehen sie sich nicht nur auf Fritz Langs Filmklassiker „Metropolis“ aus dem Jahr 1926 sondern schlagen zugleich theatralisch eine Brücke zur Ausstellung Silent Utopia » von Paweł Książek.

Foto: Dirk Paßehl
Mariola Rutschka. Foto: Dirk Paßehl

Moderiert wird der Abend von Mariola Rutschka. Die in Danzig geborene und in Hamburg lebende ausgebildete Musikerin widmet sich mit viel Engagement der Verbindung und Unterstützung der polnischen und deutschen Kultur. Sei es als Journalistin für ihre eigene Kultur- und Veranstaltungsplattform oder etwa als Veranstalterin für Events wie das Multimediale Spektakel „Geschichte eines Baumes“.

Im Anschluss an die Eröffnungsfeier erwarten Sie polnische Gaumenfreuden im Foyer des Staatstheaters!

Karten: 12 bis 29 Euro
Informationen zu Ermäßigungen und Karten hier »