Stadtteilzentrum Kreyenbrück - Stadt Oldenburg
Stadtteilzentrum Kreyenbrück

Kreyenbrück bekommt neues Stadtteilzentrum

Quelle: Stadt Oldenburg
Lageplan Stadtteilzentrum Kreyenbrück: Das Stadtteilzentrum entsteht südlich der Klingenbergstraße, östlich des Klingenbergplatzes. Quelle: Stadt Oldenburg

Im Stadtteil Kreyenbrück werden die Voraussetzungen für den Bau eines neuen Stadtteilzentrums geschaffen. Das Plangebiet befindet sich im nördlichen Teil des ehemaligen ACC-Geländes und ist etwa 6.600 Quadratmeter groß. Entstehen sollen dort Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens sowie besondere Wohnangebote. „Damit setzen wir einen weiteren positiven städtebaulichen Akzent in Kreyenbrück“, betont Oberbürgermeister Jürgen Krogmann. „Der Stadtteil erlebt eine sehr dynamische Entwicklung, wir haben hier in den kommenden Jahren noch viel vor. Unser Ziel ist es, die Stadtteile als Orte der Begegnung zu stärken. Deshalb fassen wir soziale und kulturelle Angebote an diesem Standort zusammen.“

Nutzung für kulturelle und soziale Angebote
Im Einzelnen können mit den Festsetzungen im Bebauungsplan Einrichtungen wie eine Stadtteilbibliothek oder ein Stadtteilbüro entstehen sowie soziale Dienste (Tagespflegeeinrichtungen, Wohnheim für Pflegeberufe oder betreutes Wohnen). Ebenso sind „besondere Wohnformen“ möglich, wie Senioren-Wohngemeinschaften.

Gebaut wird das Stadtteilzentrum von der Oldenburger GSG. Geschäftsführer Stefan Könner hofft auf einen zügigen Baubeginn: „Wir gehen davon aus, dass wir Anfang 2017 mit dem Bau beginnen können.“

Verbesserungen für 30.000 Einwohner im Stadtsüden

Das Projekt in Kreyenbrück bietet die Möglichkeit, städtische Dienstleistungen näher an die Menschen zu bringen. Sozialdezernentin Dagmar Sachse betont: „ Oldenburg hat inzwischen eine Größe erreicht, die es sinnvoll macht, mit bestimmten Angeboten in die Stadtteile zu gehen. Das soziale Zentrum in Kreyenbrück ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung.“

Für die mehr als 30.000 Einwohner im Oldenburger Süden werden sich mit dem Stadtteilzentrum zahlreiche Verbesserungen ergeben. „Der Stadtteil wird moderner und gewinnt an Lebensqualität, dazu trägt das Zentrum ganz entschieden bei“, sagt Stadtbaurätin Gabriele Nießen.

Beteiligung der Öffentlichkeit
Die Grundzüge der Planung werden auch der Öffentlichkeit im Rahmen einer Bürgerversammlung am Montag, den 6. Juni 2016 ab 19.00 Uhr in der Aula der Integrierten Gesamtschule Kreyenbrück, Brandenburger Str. 40, vorgestellt. Der Sanierungsbeirat Kreyenbrück wird hierzu beigeladen.