Umgestaltung Waffenplatz - Stadt Oldenburg
Umgestaltung Waffenplatz

Wichtiger Schritt zur Umgestaltung des Waffenplatzes

Foto: Siegfried Fries/Pixelio.de
Bauplan. Foto: Siegfried Fries/Pixelio.de

Für die Umgestaltung des Waffenplatzes sind die Rahmenbedingungen nunmehr geklärt. Bereits im letzten Jahr hatte Oberbürgermeister Jürgen Krogmann in einem Gespräch mit der Parkhaus am Waffenplatz GmbH geklärt, dass eine Verlegung der Zufahrt nicht weiterverfolgt werden soll. Aufbauend auf diese Entscheidung wurde nun der Planungsauftrag an das Büro WES LandschaftsArchitektur aus Hamburg vergeben, die vorliegenden Planungen aufzugreifen und die Ausführungsplanung auszuarbeiten. Das Büro hat in Oldenburg bereits die Neugestaltung des Schlossplatzes geplant.

Die von den bisher am Prozess beteiligten Akteuren (CMO und Anlieger) formulierten Rahmenbedingungen sind Grundlage für die weiteren Planungen. Ergänzend sind die Gespräche mit den angrenzenden Nachbarn wieder aufgenommen worden.

Oberbürgermeister Jürgen Krogmann sieht damit einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Neugestaltung des Platzes erreicht: „Wir setzen auf die Ideen und Konzepte eines Planungsbüros, das bereits bei der Umgestaltung des Schlossplatzes gute Arbeit geleistet hat.“

Umsetzung 2017
Für die Neugestaltung des Waffenplatzes sind 975.000 Euro im Haushalt für das Jahr 2017 veranschlagt. Stadtbaurätin Gabriele Nießen geht davon aus, dass in diesem Jahr die Planungen abgeschlossen und im nächsten Jahr die Platzgestaltung umgesetzt werden kann.

Im Zuge einer frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit wird auch eine Bürgerversammlung stattfinden. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.