Bündnis Wohnen hat getagt - Stadt Oldenburg
Bündnis Wohnen hat getagt

Weiter hohe Bautätigkeit in Oldenburg

Foto: Grabscheit/Pixelio.de
Bauplan und Haus aus Geldscheinen. Foto: Grabscheit/Pixelio.de

Die Bautätigkeit in Oldenburg bleibt weiterhin auf einem erfreulich hohem Niveau. Im Jahr 2016 sind in Oldenburg insgesamt 1.302 Wohnungen fertiggestellt worden. Die Jahresstatistik hat Oberbürgermeister Jürgen Krogmann jetzt in der 9. Sitzung des Arbeitskreises Bündnis Wohnen vorgestellt. Mehr als eintausend Wohnungen (1.065) sind in Mehrfamilienhäusern entstanden, dagegen nur 237 in Einfamilienhäusern.

Mehr Wohnungen in Mehrfamilienhäusern
„Wir erleben eine deutliche Veränderung in der Bautätigkeit, der Anteil der Wohnungen in Mehrfamilienhäusern nimmt seit Jahren zu. Diesen Wandel gilt es städtebaulich gut zu gestalten“, sagt Oberbürgermeister Jürgen Krogmann.

Insgesamt liegt die Zahl der fertiggestellten Wohnungen in Oldenburg seit 2011 über der Marke von eintausend Wohnungen, mit der Ausnahme des Jahres 2014 als nur 229 Wohnungen fertiggestellt wurden.

Erfreulicher Ausblick: weiter starke Investitionen
Auch der Ausblick für die kommenden Jahre ist erfreulich. „Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass wir weiter eine starke private Investitionstätigkeit in Oldenburg haben werden“, erwartet Krogmann. „Unser Augenmerk im Bündnis Wohnen sollte sich deshalb noch stärker auf das Segment bezahlbarer Wohnraum richten.“

In den kommenden Jahren werden zudem einige große städtische Baugebiete in die Vermarktung gehen. In Osternburg (Am Bahndamm) und auf dem Fliegerhorst werden etwa 1.400 Wohneinheiten entstehen.