Standortkonzept Windenergie - Stadt Oldenburg
Standortkonzept Windenergie

Standortkonzept Windenergie 2009

Foto: Erich Westendarp, pixelio.de
Windräder. Foto: Erich Westendarp, pixelio.de

53. Änderung des Flächennutzungsplanes

Um zu klären, ob, wo und wie auch in der Stadt Oldenburg die Windenergie genutzt werden kann, wurde eine Windpotentialanalyse in Auftrag gegeben, die das gesamte Stadtgebiet auf Realisierungsmöglichkeiten für Windenergie untersuchte.

Im ersten Abschnitt wurden Ausschlussflächen ermittelt, die aufgrund von vorhandenen Nutzungsansprüchen, einschließlich der zum Schutz der Nutzung dieser Flächen erforderlichen Abstände, nicht mit einer Windkraftnutzung vereinbar waren. Demnach boten sich dort keine Flächen für die Errichtung von Windenergieanlagen an.

Im östlichen Stadtgebiet waren jedoch Teilflächen erkennbar, in denen als Einzelkriterium der Status als Landschaftsschutzgebiet die Nutzung als Windstandort ausschließt. Im Rahmen des Standortkonzeptes Windenergie wurde geprüft, ob und inwieweit hier das Landschaftsschutzgebiet eventuell aufgehoben werden kann.

Sehen Sie hier die PowerPoint Präsentation „Standortkonzept Windenergie“ » (PDF, 10 MB) des Ausschusses für Stadtplanung und Bauen vom 7. April 2011.

1. Arbeitskarten zur Ermittlung von Ausschlussflächen

2. Arbeitskarten zur Einzelfallprüfung Landschaftsschutzgebiete (LSG)

  • Einzelfallprüfung Landschaftsschutzgebiete » (PDF, 116 KB)
  • Karte 2.1 » Alle Kriterien der Karten 1.1 bis 1.3 ohne LSG (PDF, 1,9 MB)
  • Karte 2.2 » Untersuchungsgebiet zur Einzelfallprüfung Landschaftsschutzgebiet – Östlich Blankenburger Seen (PDF, 520 KB)
  • Karte 2.3 » Untersuchungsgebiet zur Einzelfallprüfung Landschaftsschutzgebiet – Gegenüber Osthafen (PDF, 846 KB)
  • Karte 2.4 » Untersuchungsgebiet zur Einzelfallprüfung Landschaftsschutzgebiet – Nordöstlich Bornhorster Seen/Moorplacken (PDF, 570 KB)

3. Landschaftsbildbewertung

4. Belange der Erholungsnutzung

5. Faunistisches Gutachten

6. Bauleitplanung (Stand Satzungsbeschluss vom 24. September 2012)

Änderung Nr. 53 des Flächennutzungsplanes 1996

Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 34

Ansprechpartner: Frau Nuxoll, Telefon 235-2557, Technisches Rathaus, Industriestraße 1.