Was will es? - Stadt Oldenburg
Was will es?

Was will das „step2025“?

Der Weg, den die Stadt Oldenburg gehen will, lässt sich am besten mit den im „step2025“ dargestellten Leitzielen und den daraus abgeleiteten Aufgaben und Maßnahmen beschreiben.

Leitziel 01: Die Übermorgenstadt
Die gute Zusammenarbeit von Stadt, Wirtschaft und Wissenschaft wird intensiviert und ausgebaut. So entsteht ein starker Verbund aus Bildung, Forschung und Arbeit. Lebenslange ganzheitliche Bildung spielt eine tragende Rolle für das gesellschaftliche Zusammenleben.

Leitziel 02: Wissenschaft und Kultur auf internationalem Niveau
Oldenburg bietet umfassende Kultur: Von der Großstadtkultur im Zentrum als Magnet für Bewohner und Besucher über die kulturelle Bildung bis hin zur Verwurzelung in den Stadtteilen – auch als Basis für die Kreativen von morgen.

Leitziel 03: Soziale Verantwortung für eine urbane Zukunft
An der Entwicklung und Gestaltung der Stadt nehmen alle teil, unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Behinderung, Alter, Lebensform, Gesundheit oder Einkommen.

Leitziel 04: Vielfalt der Bürgerinnen und Bürger bereichert
Oldenburg begreift die Vielfalt seiner Bürgerinnen und Bürger als Bereicherung der Stadtgesellschaft und öffnet sich auch für Zuwanderinnen und Zuwanderer. Durch die hohe Wertschätzung der Vielfalt präsentiert sich die Stadt Oldenburg auch international als tolerante und weltoffene Stadt.

Leitziel 05: Urbanität durch Konzentration, Mischung und Dichte
Oldenburg bietet in seiner Innenstadt städtisches Leben, qualitätsvolle Dichte und Vielfalt, Atmosphäre und urbane Plätze. Mitte benötigt auch Umfeld: Oldenburg setzt daher auf seine Stadtteile mit ihrer guten und nahen Versorgung und ihrer lebendigen Vielfalt aus Wohnen, Einkaufen, Arbeiten, Freizeit und Gesundheit.

Leitziel 06: Neues Wohnen in der Mitte
Das urbane Oldenburg konzentriert sich auf seine Mitte und orientiert sich nach innen: durch Verdichtung, durch die Anpassung des Wohnbestandes und durch das Ausschöpfen von Flächenreserven. Oldenburg fördert darum das Wohnen vorrangig in der Innenstadt, innerhalb des Autobahnrings, in den Stadtteilzentren und entlang der Radialen.

Leitziel 07: Urbane Freiräume
Bauliche Dichte und funktionale Vielfalt finden ihre Entsprechung in einem urbanen öffentlichen Raum. Plätze und Straßen haben eine besondere Gestaltqualität und sind Orte eines pulsierenden öffentlichen Lebens.

Leitziel 08: Dem klassizistischen Erbe verpflichtet, Schönheit als Anspruch
Schönheit und gute Gestaltung finden sich in der gesamten Stadt wieder. In den Stadtteilen, Wohnquartieren, Wissenschafts- und Arbeitsstätten sind Baukultur und Gestaltqualität Zeichen der Innovationsfreudigkeit und Weltoffenheit.

Leitziel 09: Technologie als Motor von Wirtschafts- und Stadtentwicklung
Oldenburg nutzt sein Innovationspotenzial auf dem Weg zur energieeffizienten Stadt. Wissenschaft und heimische Wirtschaft liefern wichtige Impulse für den sparsamen Umgang mit den vorhandenen Ressourcen und die Verbesserung der Umweltqualität.

Leitziel 10: Mobilität und kurze Wege
Urbanität und Dichte bedeuten kurze Wege. Was durch die konzentrische Siedlungsstruktur Oldenburgs erschwert wird, kann durch eine intelligente Mobilität ausgeglichen werden: Oldenburg fördert die Mobilität seiner Bürgerinnen und Bürger auf stadt- und umweltverträgliche Art.

Das will das „step2025“!