Sonnenwoche - Stadt Oldenburg
Sonnenwoche

Die „Sonnenwoche“ zum Ausleihen

Foto: Studio Barcelona/Fotolia.com
Gemalte Sonne. Foto: Studio Barcelona/Fotolia.com

Bei der „Sonnenwoche unterwegs“ handelt es sich um ausleihbare Themenboxen, mit denen Kollegien von Grund- und Förderschulen eigenständig und mit geringem Aufwand eine Projektwoche zum Thema „Sonne“ an ihrer Schule durchführen können.

Während der Sonnenwoche setzen sich die Schülerinnen und Schüler in jahrgangsübergreifenden Workshops mit Experimenten, Bastelaufgaben, Rezepten, Geschichten und Spielen mit der Sonne auseinander. Den Abschluss einer Sonnenwoche bildet ein großes Fest am letzten Projekttag.

In der Sonnenwoche geht es um die Themen Wärme, Licht und Schatten, Farben, Solarthermie, Strom durch Fotovoltaik und um die Bedeutung der Sonne für Pflanzen, unsere Nahrung und unser Leben. Zugleich werden die Kinder für den bewussten Umgang mit Energie sensibilisiert und am Beispiel der Solarenergie an zukunftsfähige Energiesysteme herangeführt. Damit trägt die Sonnenwoche thematisch und methodisch zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung bei.

Die „Sonnenwoche“ umfasst:

  • 10 Workshop-Kisten inklusive aller Materialien, Bastel- und  Experimentieranleitungen, Lehrerleitfäden, didaktischen Hintergrundinformationen
  • Angebote für das Abschlussfest
  • begleitendes Forscherheft für die Schüler/innen
  • Informationsveranstaltung für Lehrkräfte
  • Kostenlose Ausleihe
  • Alle Experimente und Bastelaufgaben wurden in der Praxis getestet

Flyer zur Sonnenwoche »

ppt zur Sonnenwoche »

Logo LzO

Die „Sonnenwoche“ wurde gefördert von der 

Workshops

Foto: Stadt Oldenburg
Inhalt der Kiste "Frederick und die Farben"
Foto: Stadt Oldenburg
Inhalt der Kiste "Meine Sonnenuhr"
Foto: Sadt Oldenburg
Inhalt der Kiste "Aladins Wunderlampe"

Im Laufe der Projektwoche besucht jedes Kind pro Tag zwei unterschiedliche Workshops, so dass es am Ende der Woche alle Angebote durchlaufen hat. Jeder Workshop dauert 90 Minuten und ist ausgelegt für zehn bis zwölf Kinder. Alle für die Durchführung benötigten Materialien (Lehrerleitfäden, Schüleranleitungen und Bestandsmaterial) sind in Kisten untergebracht und doppelt vorhanden, so dass insgesamt 20 parallele Workshops stattfinden können.

Die ausleihbare „Sonnenwoche“ umfasst folgende Workshopangebote:

  • Meine Sonnenuhr
  • Frederick und die Farben
  • Wärmewunder
  • Kraftprotz-Brötchen
  • Lustige Schattenspiele
  • Ohne Strom nichts los?
  • Mein Regenbogen
  • Ich fang die Sonne
  • Aladins Wunderlampe
  • Sonnige Experimente

Weitere Informationen zu den Workshops finden Sie hier »

Abschlussfest

Am Freitagnachmittag der Projektwoche ist ein Abschlussfest vorgesehen, zu dem auch Eltern. Geschwister und Freunde eingeladen sind. Hier werden die Basteleien, Produkte und Ergebnisse aus den Workshops präsentiert und Mitmachaktionen wie der „Heiße Draht“ oder „Die lebende Sonne“ angeboten. Kinder und Erwachsene können mit einem Fahrrad aus eigener Muskelkraft Strom erzeugen und mit der Sonne gekochten Tee genießen.

Informationsveranstaltung

Einmal jährlich findet eine Veranstaltung für Lehrkräfte als Multiplikatoren aus interessierten Kollegien statt, die in das Arbeiten mit der „Sonnenwoche“ einführt, einen Überblick über die verschiedenen Workshopkisten gibt und Tipps zur Vorbereitung und Organisation der Projektwoche gibt. Die Teilnahme von Tandems ist wünschenswert.

Ausleihe und Kosten

Das gesamte Material für die Workshops und das Abschlussfest ist in Kisten untergebracht, die beim RUZ kostenlos ausgeliehen werden können. Nur die Verbrauchs-Materialien für die Workshops müssen vorab besorgt und von Seiten der Schule getragen werden.

Kontakt

Sie interessieren sich für die „Sonnenwoche unterwegs“? Dann rufen Sie uns an oder schreiben eine email:

RUZ Oldenburg
Telefon 0441 248 376
E-Mail: christel.sahr(at)stadt-oldenburg.de

Projektteam

Foto: Stadt Oldenburg
Team des Projektes

Das Projektteam (von li. nach re.):
Manuela Sies, M. A. (Redaktion und Fotos)
Gabriele Grundmann-Pophanken, Grundschullehrerin (Gesamtkonzeption und pädagogische Begleitung)
Christel Sahr, Dipl.-Umweltwiss. (Gesamtkonzeption und Koordination)