Oldenburg = Mehrweg-Stadt - Stadt Oldenburg
Oldenburg = Mehrweg-Stadt

Coffee-to-go ab sofort umweltfreundlicher

Foto: Stadt Oldenburg
Von links nach rechts: Inka Thole vom Agendabüro, Umweltdezernentin Gabriele Nießen, Anja Baar von der Bäckerei Bruno, Jan-Christoph Egerer und Annika Weise von Bäckerei Müller-Egerer. In der Mitte Anja Leutbecher von Café Leutbecher, rechts dahinter Henner Welling vom Café Woyton, Bernhard Meyer, Bäckerei Behrens-Meyer, Bernd Leutbecher, Anne Ewert von Behrens-Meyer. Foto: Stadt Oldenburg

Seit Montag, 4. September 2017, bieten mehrere Bäckereien und Cafés den offiziellen Oldenburg-Mehrwegbecher für den Coffee-to-go an: Behrens-Meyer, Bruno, Müller-Egerer, Café Leutbecher, Café Woyton sowie die Cafeteria in der BBS Haarentor setzen sich als erste Betriebe für den schonenden Umgang von Ressourcen und für die Abfallvermeidung ein und schenken Getränke zum Mitnehmen in Mehrwegbechern aus.

Bei den oben genannten Bäckereien und Cafés sind die Mehrwegbecher in zwei verschiedenen Größen für 1 Euro Pfand erhältlich. Abgegeben werden können die Becher hinterher bei jedem der Anbieter.

Infoveranstaltung bereits im März

Vorausgegangen war die Initiative des Agenda-Büros der Stadt Oldenburg. Bereits Ende März 2017 folgten die Bäckereien und Cafés der Einladung des Agenda-Büros zu einer ersten Informationsveranstaltung zum Thema Mehrweg- statt Einwegbecher. Kein halbes Jahr später stellen nun die ersten Betriebe um. „Das ist ein tolles Ergebnis. Wir freuen uns sehr über das Engagement der Betriebe“, sagt Umweltdezernentin Gabriele Nießen.

„Je mehr Betriebe es gibt, die Mehrwegbecher ausgeben und wieder annehmen, desto bequemer für den Kunden und desto besser wird dieses gute Angebot angenommen“, ergänzt Inka Thole, hauptverantwortlich für die Lokale Agenda 21 der Stadt Oldenburg.

Becher im Oldenburg-Design
Die ersten Becher werden neben den positiven Umwelteffekten auch noch gut aussehen: Die Stadt Oldenburg hat bei der Firma RECUP », die die Mehrwegbecher anbietet, ein Oldenburg-Design in Auftrag gegeben und stellt den ersten fünf Betrieben, die sich für eine Umstellung entschieden haben, je 200 Becher mit der Silhouette von Oldenburg kostenlos zur Verfügung. Freundlicherweise hatte die Firma Freimann Werbung die Grundlage für das Oldenburg-Design zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung gestellt.

Mitstreiter gesucht

Foto: Stadt Oldenburg
Mehrwegbecher, Foto: Stadt Oldenburg

Der Umstieg dieser Betriebe soll aber erst der Anfang sein. Weitere Betriebe, die ebenfalls Getränke zum Mitnehmen anbieten, sind herzlich eingeladen, sich ebenfalls diesem sinnvollen Mehrwegsystem anzuschließen. Je mehr Stellen es gibt, die diesen Mehrwegbecher anbieten und auch wieder zurücknehmen, umso komfortabler für die Kunden. Und das, was einfach und komfortabel ist, wird auch gut angenommen.

Wenn Sie also Interesse an einem Umstieg auf ein Mehrwegbechersystem haben, können Sie sich gern an das Agenda-Büro unter 235-3246 oder agenda21(at)stadt-oldenburg.de » oder direkt an die Firma RECUP (www.recup.de ») wenden. Dort erhalten Sie alle wichtigen Informationen zu diesem Thema.