Aktuelles - Stadt Oldenburg
Aktuelles

Wespen im Garten und am Haus

Foto: Angela Brokmeier
Wespe auf Braunwurz. Foto: Angela Brokmeier

Zuerst einmal ist wichtig: Es besteht kein Grund zur Panik. Bleiben Sie ruhig wie im Umgang mit anderen Tieren und beachten Sie folgende Hinweise »

Mit dem Hund unterwegs

Foto: Tetastock/Fotolia.com
Hunde-Comic. Foto: Tetastock/Fotolia.com

In der Brut- und Setzzeit vom 1. April bis zum 15. Juli gilt die Anleinpflicht für Hunde. Aufgrund der jährlich wiederkehrenden Nachfragen zu Freilaufmöglichkeiten für Hunde in dieser Zeit hat die Stadtverwaltung mittlerweile 7 Areale als Hundefreilaufflächen ausgewiesen. mehr »

Erfassung von Tier- und Pflanzenarten – dem Natur- und Artenschutz zuliebe!

Foto: Volker Moritz
Uferschnepfe. Foto: Volker Moritz

Auch in diesem Jahr wird eine Erfassung bestimmter Arten und Biotope erfolgen. Für diese Arbeiten müssen stellenweise auch unbebaute Grundstücke in der freien Natur und Landschaft betreten werden.

Wir haben hier » (PDF, 62 KB) die wichtigsten Informationen zum Betreten von Grundstücken für Sie zusammengefasst.

Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Stadt Oldenburg (Oldb)
Untere Naturschutzbehörde
1. Stock; Zimmer 135/136
Industriestraße 1 h
26105 Oldenburg

Telefon: 0441 235-2777
Telefax: 0441 235-2110
Mail: naturschutz(at)stadt-oldenburg.de

Schriftenreihe "Natur und Landschaft in der Stadt Oldenburg"

Kurzfassung des Landschaftsrahmenplanes 2017
Cover: Stadt Oldenburg

Mit dem Heft „Landschaftsrahmenplan der Stadt Oldenburg“ wird im Rahmen der Schriftenreihe „Natur und Landschaft in der Stadt Oldenburg“ der unteren Naturschutzbehörde eine Kurzfassung des im Jahr 2017 veröffentlichten Landschaftsrahmenplanes 2016 präsentiert. Das Heft gibt einen Überblick über die wesentlichen Inhalte des Landschaftsrahmenplanes. Dies erfolgt überwiegend als Tabellen. Von einzelnen Karten werden Kartenauszüge dargestellt. Bei dem Landschaftsrahmenplan handelt sich um die zentrale, unabgestimmte Fachplanung des Naturschutzes. Er basiert auf der flächendeckenden Erfassung und Bewertung aller Schutzgüter im besiedelten und unbesiedelten Bereich. Dazu gehören die Erhebung und Bewertung von Biotoptypen, Tier- und Pflanzenarten, des Landschaftsbildes sowie der Schutzgüter Boden, Wasser, Klima und Luft. Ziel ist die angestrebte naturschutzfachliche Entwicklung der Stadt Oldenburg darzustellen. Schutzwürdige Gebiete und die notwendigen Schutz-, Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen zur langfristigen Sicherung und Entwicklung dieser Gebiete und aller übrigen Bereiche sowie Maßnahmen zum Artenschutz werden im Landschaftsrahmenplan dargestellt. 

Für Interessierte, die vertiefend in die Thematik einsteigen möchten, ist der Landschaftsrahmenplan als Gesamtwerk unter diesem Link » einzusehen.

Das Heft kann beim Fachdienst „Naturschutz und technischer Umweltschutz", Industriestraße 1 h, Zimmer 136, als Druckexemplar bezogen oder hier » als Download (PDF; 7,3 MB) heruntergeladen werden.

Schriftenreihe „Natur und Landschaft in der Stadt Oldenburg“

Quelle: Stadt Oldenburg
Deckblatt Broschüre. Quelle: Stadt Oldenburg

Mit dem Heft „Artenvielfalt und Biotopschutz in Oldenburg“ wird die Schriftenreihe „Natur und Landschaft in der Stadt Oldenburg“ der unteren Naturschutzbehörde der Stadt Oldenburg fortgesetzt. Thema dieses Heftes ist die Biologische Vielfalt. Nach einer kurzen Einführung dazu werden  vier Projekte vorgestellt, die stellvertretend für die Artenvielfalt und den Biotopschutz im Stadtgebiet stehen.

Durch den „Arbeitskreis Artenvielfalt und Biotopschutz“, der im Heft kurz vorgestellt wird, wurden 2015 Projekte zu den Themen „Hochmoor-Bläuling, Wildbienen, Teufelsabbiss und naturnahe Stillgewässer“ initiiert, die zum Ziel haben, die Schätze der Natur im Stadtgebiet zu sichern, zu pflegen und zu entwickeln.

Über den Inhalt des Heftes und die Bezugsmöglichkeiten erfahren Sie hier mehr »

Schriftenreihe „Natur und Landschaft in der Stadt Oldenburg“

Foto: Stadt Oldenburg
Deckblatt Broschüre. Foto: Stadt Oldenburg

Das erste Heft der neuen Schriftenreihe „Natur und Landschaft in der Stadt Oldenburg“ der unteren Naturschutzbehörde der Stadt Oldenburg ist erschienen. Thematisiert werden die Libellen, die im Nordosten des Stadtgebietes vorkommen.

Der Autor, Kay Fuhrmann, beschreibt in Kurzporträts die einzelnen, von ihm an verschiedenen Gewässern nachgewiesenen Libellenarten. Er gibt Einblicke in die Biologie und beschreibt die Lebensräume beziehungsweise Lebensraumansprüche dieser Arten.

Abgerundet wird dieses Heft durch wunderschöne, farbige Fotos, insbesondere von Angelika Borkenstein und Reinhardt Jödicke.

Über den Inhalt des Heftes und die Bezugsmöglichkeiten erfahren Sie hier mehr ».

Nutzung der Dobbenwiese

Foto: Stadt Oldenburg
Neues Schild mit zusätzlichem Abfallbehälter. Foto: Stadt Oldenburg

Die Dobbenwiese ist leider seit Jahren in der warmen Jahreszeit wegen nächtlicher Ruhestörungen und vor allem wegen der mit den nächtlichen Nutzungen verbundenen zunehmenden Vermüllung im Gespräch. Um die Nutzer der Wiese über die bestehenden Probleme zu informieren und die ordnungsgemäße Entsorgung des anfallenden Mülls zu erleichtern, wurden vier neue Schilder und vier zusätzliche gut sichtbare orangefarbene Müllbehälter im Bereich der Zugänge an den vier Wiesenecken aufgestellt. mehr »