Abfallüberwachung - Stadt Oldenburg
Abfallüberwachung

Abfallüberwachung

Die Aufgaben der Abfallüberwachung werden von der Unteren Abfallbehörde der Stadt Oldenburg wahrgenommen.

Grundlage für die Arbeit sind insbesondere das „Gesetz zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und Sicherung der umweltverträglichen Beseitigung von Abfällen (Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz)“ und das Niedersächsische Abfallgesetz sowie die dazu erlassenen Verordnungen und Erlasse. Auszugsweise seien hier die

  • Verpackungsverordnung
  • Brennverordnung
  • Altfahrzeugverordnung
  • Düngeverordnung
  • Batterieverordnung
  • Altholzverordnung

genannt.

Hauptaufgabe in diesem Arbeitsbereich sind die Abfall- und Sonderabfallüberwachung von Betrieben, beziehungsweise Einrichtungen, die nicht dem produzierenden Gewerbe zuzurechnen sind, zum Beispiel Handelsbetriebe, Arztpraxen, Schulen, Tankstellen und Baufirmen. Im Bereich der Stadt Oldenburg sind dies circa 2500 Einrichtungen.

Daneben ist die untere Abfallbehörde auch für illegale Abfallablagerungen, das Verbrennen pflanzlicher Abfälle und die Altautoentsorgung zuständig. Weitere Einzelheiten dazu, sind den nebenstehenden Stichworten zu entnehmen.

Kontakt:
Stadt Oldenburg
Untere Abfallbehörde
Industriestraße 1
26121 Oldenburg

E-Mail: umwelt(at)stadt-oldenburg.de

Zuständiger Sachbearbeiter:
Herr Hellbusch, Telefon: 0441 235-2183