Befragung zur Kundenherkunft - Stadt Oldenburg
Befragung zur Kundenherkunft

Befragung zur Kundenherkunft in Oldenburg

Foto: Peter Duddek
Schaufenster in Oldenburg. Foto: Peter Duddek

Die Stadt Oldenburg erarbeitet aktuell eine Strategie für die zukünftige Ausrichtung der Innenstadt. Damit beauftragt sind das Büro „frauns kommunikation | planung | marketing“ aus Münster in Zusammenarbeit mit dem Büro „Junker + Kruse Stadtforschung Planung“ aus Dortmund. In diesem Zusammenhang wird ab Montag, 28. Mai, eine Kundenherkunftserhebung in ausgewählten lokalen Einzelhandelsbetrieben in der Oldenburger Innenstadt stattfinden. Hierzu bedarf es der aktiven Mithilfe der örtlichen Einzelhändler sowie der Bürgerinnen und Bürger.

Befragung läuft bis zum 2. Juni
Vom 28. Mai bis zum 2. Juni 2018 sollen Daten zur Herkunft der in der Oldenburger Innenstadt einkaufenden Kunden gesammelt werden. Die Beantwortung dieser Daten erfolgt anonym. Im Vorfeld werden von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Planungsbüros Junker + Kruse entsprechende Erhebungsbögen an die Einzelhändler verteilt, in denen die zahlenden Kunden nach ihrem Wohnort gefragt werden.

Einzelhändler und Kunden werden um Unterstützung gebeten
Die Kundenherkunftserhebung ist Teil der Erarbeitung der Innenstadtstrategie für die Stadt Oldenburg. Dabei sollen die Multifunktionalität der Innenstadt und die Dynamik von Veränderungsprozessen eine besondere Berücksichtigung finden. Durch die Kundenherkunftserhebung können wichtige Rückschlüsse auf den Einzugsbereich und die Anziehungskraft des lokalen Einzelhandels gezogen werden. Die Stadt Oldenburg bittet Einzelhändler und Kunden darum, die Untersuchung durch ihre Mithilfe zu unterstützen.