Ernährungsrat Oldenburg - Stadt Oldenburg
Ernährungsrat Oldenburg

Appetit auf nachhaltige Versorgung mit Lebensmitteln

Foto: Andrea Kusajda/Pixelio.de
Früchte. Foto: Andrea Kusajda/Pixelio.de

Appetit machen auf eine sozial gerechte, ökologisch produzierte und möglichst regionale Versorgung mit Lebensmitteln – das will der Ernährungsrat Oldenburg. Die offizielle Gründungsveranstaltung findet am Samstag, 21. Oktober 2017, ab 12.30 Uhr im Stadtmuseum statt. Das Motto lautet: „Watt de Buur nich kennt, dat frett he nich. Würde der Städter kennen, was er isst, würde er umgehend Bauer werden.“ Zur Teilnahme sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Stimme der lokalen Akteurinnen und Akteure
Der Ernährungsrat Oldenburg soll ein beratendes Gremium werden, das eng mit der Stadtpolitik und -verwaltung zusammenarbeitet. Er will zusammen mit der lokalen Politik eine nachhaltige Ernährungsstrategie mit konkreten und messbaren Zielen entwickeln, in der die Wertschöpfung in der Region und bei den kleinbäuerlichen Betrieben und dem verarbeitenden Handwerk verbleibt. Der Ernährungsrat bündelt die Interessen der lokalen Akteurinnen und Akteure und verleiht ihnen eine Stimme. Angestrebt wird ein aktiver Dialog, um so langfristig zukunftsfähige Strukturen für eine möglichst regionale Versorgung mit Nahrungsmitteln aufzubauen. Das Ziel ist eine selbstbestimmte Ernährungspolitik.

Oldenburg wäre vierter Ernährungsrat in Deutschland
Bisher gibt es drei Ernährungsräte in Deutschland – in Köln, Berlin und Frankfurt am Main. Seit dem 26. September dieses Jahres ist der Ernährungsrat Oldenburg hinzugekommen. In einer Versammlung wurden die Ratsmitglieder gewählt. Dem Rat gehören Vertreterinnen und Vertreter aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Politik und Verwaltung an. Die Stadt Oldenburg unterstützt den Ernährungsrat, indem sie zwei Mitarbeiterinnen für den Rat zur Wahl gestellt hat.

Offizielle Gründung am 21. Oktober
Am 21. Oktober folgt nun die feierliche und offizielle Gründung des Oldenburger Ernährungsrates. Als Vertreterin der Stadt Oldenburg wird Bürgermeisterin Christine Wolff ein Grußwort sprechen. Die Veranstaltung wird in einem festlichen Rahmen Revue passieren lassen, was bisher erreicht wurde, wie der Ernährungsrat organisiert sein wird und wo es in der Oldenburger Ernährungszukunft hingehen wird. Gleichzeitig soll der Öffentlichkeit die Möglichkeit geboten werden, den Ernährungsrat Oldenburg kennen zu lernen und sich in Zukunft selbst miteinzubringen. Unterstützt wird die Veranstaltung vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz mit dem Ziel, Oldenburg als Leuchtturmprojekt für andere Städte in Niedersachsen nutzen zu können.

Mehr über den Ernährungsrat
Weitere Informationen und Anmeldung gibt es auf der offiziellen Website des Ernährungsrates Oldenburg»