Defibrillatoren im Stadtplan - Stadt Oldenburg
Defibrillatoren im Stadtplan

Internet-Stadtplan zeigt Standorte von Defibrillatoren

Foto: H.D.Volz/Pixelio.de
Defibrillator. Foto: H.D.Volz/Pixelio.de

Der Oldenburger Internet-Stadtplan GIS4OL® bietet einen lebensrettenden Service: In der Kategorie „Gesundheit“ sind die öffentlich zugänglichen Defibrillatoren aufgeführt. Zurzeit sind das mehr als 150 im Oldenburger Stadtgebiet (Juni 2016). Die Standorte werden mit einem Piktogramm im Stadtplan angezeigt; mit einem Klick auf das jeweilige Symbol wird die exakte Adresse angegeben.

Wenn der Stadtplan aufgebaut ist, einfach bei „Kategorien“ das Pluszeichen vor dem Unterpunkt „Gesundheit“ öffnen und bei „AEDs Defibrillatoren“ einen Haken setzen – schon werden alle Defibrillatoren im Stadtgebiet angezeigt.

Defibrillatoren retten Leben
Mit einem Defibrillator können erste Maßnahmen ergriffen werden, um lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen wie Kammerflimmern und Kammerflattern in den Griff zu bekommen. Durch das Gerät werden starke Stromstöße an den Patienten abgegeben, durch die die normale Herzaktivität wieder hergestellt wird.

Die sogenannten automatisierten externen Defibrillatoren (AED) analysieren bei Verwendung selbst, ob eine Defibrillation im aktuellen Fall notwendig ist. Ist das Ergebnis positiv, wird die Funktion freigeschaltet und der Anwender kann mit der Defibrillation beginnen.