Kunstfilme - Stadt Oldenburg
Kunstfilme

Artothek Kunstfilme

Quelle: Insa Winkler
Cover zum Film Grünstreifen von Insa Winkler. Quelle: Insa Winkler

Eine besondere Form der Künstlerförderung und Kunstvermittlung bietet die Reihe „Artothek Kunstfilme“. Es liegen 10 Filmporträts vor, in denen ausgewählte Künstlerinnen und Künstler vorgestellt werden, deren ästhetische Positionen wichtig und typisch für die Oldenburger Kunstszene sind: Klaus Beilstein, Thea Koch-Giebel, Insa Winkler, Udo Reimann, Etta Unland, Ateliergruppe Weitz, Eugenia Gortchakova, Jan-Peter Sonntag und Max Herrmann.

Die Betrachter können in den Filmen Einblicke in die Kunstwerke und Atelieratmosphäre gewinnen und zugleich die individuellen Arbeitsweisen und Absichten des Künstlers nachvollziehen. Die 30-minütigen Filme eignen sich ausgezeichnet als didaktisches Material und werden gern für Ausstellungen und den Schulunterricht entliehen. Durch die Filmaufträge werden auch Filmemacher der Region gefördert.

Quelle: Max Herrmann
Filmsequenz aus Max Herrmann: Bei mir gibt's keine Schatten. Quelle: Max Herrmann

Zur Zeit liegen folgende Kunstfilme vor:

Eugenia Gortchakova:
Zeit = anfang & ende
Malerei
Ein Film von Wolfgang Wortmann
2004, DVD

Max Herrmann:
Das Licht der Farben
Sakrale Kunst am Bau
Ein Film von Claus Christian Dummeier
2003, DVD
 
Ateliergruppe Weitz:
Die Dominanz des Spontanen
Ein Film von Claus Christian Dummeier
2002, DVD

Jan-Peter Sonntag:
Klang-Räume
Ein Film von Robert Geipel und Frank Bekuhrs
2001, DVD

Udo Reimann:
Steine, Staub und Patina
Ein Film von Claus Christian Dummeier
2000, DVD

Insa Winkler:
Grünstreifen
Ein Film von Robert Geipel und Frank Bekuhrs
1999, DVD

Thea Koch-Giebel:
Die Haut zu Markte tragen
Malerei
Ein Film von Fabian Becker
1999, DVD
 
Klaus Beilstein:
Grafiker, Zeichner, Illustrator
Ein Film von Lisa Könnecke und Jeremias H. Vondrlik
1998, DVD

Etta Unland:
Unland
Ein Film von Sabine Schröter und Claus Christian Dummeier
1997, DVD

Max Herrmann:
Bei mir gibt's keine Schatten
Malerei
Ein Film von Sabine Schröter und Claus Christian Dummeier
1996, DVD