Koordinierungsstelle für Großveranstaltungen - Stadt Oldenburg
Koordinierungsstelle für Großveranstaltungen

Kommunale Hilfestellung für Event-Veranstalter

Foto: Wandersmann, pixelio.de
Public Viewing-Sezene der Fußball-EM 2012. Foto: Wandersmann, pixelio.de

Public Viewing, Open-Air-Konzerte, Stadt- und Straßenfeste liegen im Trend der Zeit. Insbesondere zugkräftige Publikumsmagnete lassen die Massen zu Veranstaltungen strömen. Doch mit Inkrafttreten des neuen Gaststättenrechts zum 1. Januar 2012 haben sich die Antragswege für Veranstalter nicht nur geändert, sondern vervielfacht: Konnten Sicherheitsmaßnahmen früher als Auflage in einer einzelnen gaststättenrechtlichen Erlaubnis verfügt werden, müssen sich Veranstalter nun zumeist an unterschiedliche Dienststellen wenden. Diese Erschwernis für Veranstalter hat die Stadt Oldenburg zum Anlass genommen, eine Kommunale Koordinierungsstelle für Großveranstaltungen einzurichten.

Sicherheit hat allerhöchste Priorität
Erste Stadträtin- und Ordnungsdezernentin Silke Meyn dazu: „Bei der Durchführung von Großveranstaltungen müssen Veranstalter und Behörden schon in der Planungsphase aufs Engste zusammenarbeiten. Die Sicherheit des Publikums und der ordnungsgemäße Ablauf der Veranstaltung haben allerhöchste Priorität. Andererseits stehen Veranstalter oft einer für sie unüberschaubaren Zahl von Vorschriften gegenüber. Aber diese hat der Gesetzgeber aus gutem Grund erlassen. Unsere neue kommunale Koordinierungsstelle wird deshalb zwei Aufgaben haben: zum einen die Einhaltung sämtlicher Vorschriften und eine optimale Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung zu koordinieren. Zum anderen begleiten wir die Veranstalter professionell durch die notwendige Bürokratie.“

Aufgaben der neuen Koordinierungsstelle
Die neue Koordinierungsstelle im Bürger- und Ordnungsamt der Stadt Oldenburg steht privaten und gewerblichen Veranstaltern von Großveranstaltungen ab sofort als zentraler Ansprechpartner bereit. Der Service richtet sich ebenso an alle anderen beteiligten Behörden. Veranstalter erfahren in der Koordinierungsstelle Hilfe zu Fragen straßenrechtlicher Sondernutzungserlaubnisse für die Inanspruchnahme öffentlicher Verkehrsflächen, zu bau- und ordnungsrechtlich verpflichtenden Vorschriften wie auch zu Maßnahmen des Immissions- und Brandschutzes. Unter Umständen ist eine besondere Baugenehmigung notwendig, wenn spezielle Sicherheitsvorkehrungen zu treffen oder Auflagen zu beachten sind.

Weitere Informationen

Zu erreichen ist die kommunale Koordinierungsstelle Großveranstaltungen im Bürger- und Ordnungsamt unter Telefon 0441-235 2829 oder per E-Mail an ordnung@stadt-oldenburg.de. 

  • Ausführliche Informationen zur Erstellung eines Veranstaltungskonzeptes sowie Formulare finden Sie im Online-Rathaus »