Stadtgärten - Stadt Oldenburg
Stadtgärten

Oldenburg Stadtgärten unter dem Motto „Flower Power“

Quelle: CMO
Plakat zu den Oldenburg Stadtgärten 2017. Quelle: CMO

Die Stadtgärten bringen Oldenburg vom 6. Mai bis zum 6. August 2017 zum Blühen – und wir feiern in diesem Jahr das 50-jährige Jubiläum der Fußgängerzone. Warum also nicht beide Ereignisse zusammenführen? Der Reiz der bunten Flower-Power-Zeit der 60er-Jahre lässt sich wunderbar in die Stadtgärten integrieren und dient als Inspirationsquelle für die diesjährigen Gartenkonzepte. An mehreren Plätzen in der Oldenburger Innenstadt sowie bei Möbel Buss und erstmals auch im Botanischen Garten sind dann die Leichtigkeit und Lebensfreude spürbar, die mit der Hippie-Ära einhergingen.

Pril-Blume, Mini-Woodstock und Plattencover

Vom Mini-Woodstock über die klassische Prilblume bis hin zur gepflanzten Umsetzung eines zeitgenössischen Plattencovers – die gestaltenden Einrichtungen und Garten- und Landschaftsbauer haben sich sowohl von Songs als auch vom allgemeinen Lebensgefühl der Flower-Power-Zeit inspirieren lassen und insgesamt an neun Standorten zwölf kreative Gartenkonzepte ausgearbeitet. Neben der dreimonatigen Stadtgartensaison wird das Jubiläum der Fußgängerzone in einer großen Festwoche unter dem Motto „Summer of Love“ vom 1. bis zum 6. August mit zusätzlichen Veranstaltungshöhepunkten gefeiert.

Kultsymbole parken in den Stadtgärten
Einige der in den Gärten verbauten Kultsymbole schlagen gleichzeitig die Brücke zur Fußgängerzonen-Eröffnung im Jahr 1967: Wer kann sich die damalige Zeit ohne den guten, alten VW-Käfer oder auch den klassischen „Bulli“ vorstellen? Diese und weitere nostalgische Gefährte – im Original oder in nachgebauter Version – parken in diesem Jahr in einigen der Stadtgärten, wo sie seinerzeit noch die Straßen bevölkerten. Nun bilden sie als originelle Pflanzgefäße eine augenzwinkernde Hommage an die Ära, die vom Kontrast zwischen Spießigkeit und Freiheitsdrang, „Love & Peace“ und politischem Aufruhr geprägt war.