Oberbürgermeister - Stadt Oldenburg
Oberbürgermeister

Oberbürgermeister als drittes Organ der Stadt

Foto: Torsten von Reeken
Oberbürgermeister Jürgen Krogmann. Foto: Torsten von Reeken

Das dritte Organ einer Gemeinde ist der Bürgermeister. Der Bürgermeister führt in kreisfreien oder großen selbstständigen Städten – wie in Oldenburg – die Bezeichnung Oberbürgermeister. Er ist offizieller Repräsentant der Stadt und wird dabei durch zwei vom Rat gewählte und ehrenamtlich tätige Bürgermeister/Bürgermeisterinnen vertreten. Darüber hinaus vertritt er die Stadt in Rechts- und Verwaltungsgeschäften sowie in gerichtlichen Verfahren nach außen.

Die Oldenburger wählen ihren Oberbürgermeister in Direktwahl. Nach seiner Wahl ist der Oberbürgermeister Beamter auf Zeit. Zum Bürgermeister oder Oberbürgermeister gewählt werden kann, wer am Wahltag mindestens 23 Jahre und höchstens 65 Jahre alt ist.

Bei den Kommunalwahlen am 28. September 2014, bei denen auch der Oberbürgermeister zur Wahl stand, konnte sich keiner der Bewerber um das Oberbürgermeisteramt in Oldenburg mit der erforderlichen absoluten Mehrheit durchsetzen. Daher kam es am 12. Oktober 2014 zu einer Stichwahl zwischen den Kandidaten Jürgen Krogmann und Christoph Baak. Diese Stichwahl gewann Krogmann und übernahm das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Oldenburg im November 2014. Die Amtszeit wird aufgrund der Anpassung der Wahlperioden von Kommunalwahlen und Bürgermeisterwahlen im Jahr 2021 nach sieben Jahren enden. Ab 2021 wird die Amtszeit des jeweiligen Oberbürgermeisters dann nur noch fünf Jahre betragen.

Nach der Reform der Niedersächsischen Gemeindeordnung wurde erstmals auch in Oldenburg am 15. September 1996 der Oberbürgermeister nicht nur zum Repräsentanten der Stadt, sondern zugleich auch zum Hauptverwaltungsbeamten gewählt. Das „Zeitalter“ der so genannten Zweigleisigkeit – Oberstadtdirektor als Verwaltungschef und Oberbürgermeister als Repräsentant – war damit in Oldenburg beendet. Erster Oberbürgermeister der Stadt Oldenburg nach der Niedersächsischen Gemeindereform war Dr. Jürgen Poeschel, der am 1. November 1996 sein Amt antrat.

Zurück zur Übersicht „Stadtpolitik in Oldenburg“ »