Groningen - Stadt Oldenburg
Groningen

Partnerstadt Groningen (Niederlande)

Quelle: Groningen
Stadtwappen von Groningen. Quelle: Groningen

Groningen, die Hauptstadt der gleichnamigen niederländischen Provinz hat circa 202.000 Einwohner (Stand: 1. Januar 2017), eine recht junge Bevölkerung und ist als Handels-, Industrie-, Bildungs- und Kulturzentrum die bedeutendste Stadt der nördlichen Niederlande.

Schon seit Ende der 1940er Jahre gibt es Verbindungen zwischen Oldenburg und Groningen ». Es waren Schülerinnen und Schüler aus beiden Kommunen, die sich zu ersten Schulsportwettkämpfen trafen und weitere Sportveranstaltungen sollten folgen. Durch Kontakte zwischen dem Amtsgericht Oldenburg und dem Kantonsgericht Groningen im Jahre 1981 vertieften sich die Beziehungen zwischen den Städten. Am 1. Dezember 1989 wurde dann der Partnerschaftsvertrag zwischen Groningen und Oldenburg unterzeichnet. Darin wurden bestimmte Ziele offiziell festgeschrieben und deren gemeinsame Erreichung vereinbart. So bietet die Partnerschaft zu Groningen vor dem Hintergrund des gemeinsamen Europäischen Binnenmarktes vor allem in den Bereichen Wirtschaft und kommunalpolitischer Erfahrungsaustausch eine sinnvolle Möglichkeit der Zusammenarbeit.

Im Laufe der Jahre wurden die Kontakte zwischen verschiedenen Institutionen kontinuierlich ausgebaut: So gibt es Kooperationen zwischen den Universitäten und den Industrie- und Handelskammern. 2012 wurde die grenzübergreifende European Medical School Oldenburg-Groningen eröffnet, jährlich beginnen seitdem 40 Studierende ein Medizinstudium. Vertreter von Oldenburger Unternehmen präsentieren sich auf Messen wie den Promotiedagen. Auch haben die guten Beziehungen zwischen beiden Kommunen entschieden dazu beigetragen, den wirtschaftlichen Kontakt zu verschiedenen Städten in China aufzubauen.

Die Stadtverwaltungen und die Stadträte von Oldenburg und Groningen haben regelmäßig Kontakt und treffen sich zum Austausch. Kollegen aus den Verwaltungen hospitieren in den Ämtern und Fachdiensten der jeweiligen Partnerstadt, lernen auf diese Weise die Unterschiede in den Arbeitsabläufen kennen und besser verstehen. Darüber hinaus werden gemeinsame Workshops für Verwaltungskollegen organisiert, in denen themenbezogene Projekte besprochen beziehungsweise initiiert werden.

Am 22. April 2008 fand in Oldenburg eine gemeinsame Ratssitzung der beiden politischen Gremien statt. Auf dieser Sitzung wurde auch das von den Verwaltungen vorab erarbeitete „10 Punkte Programm“ verabschiedet, welches unter dem Motto „Vertiefen, Verstärken und Verstetigen“ als Wegweiser für die Partnerschaftspolitik fungieren soll. Durch die Unterzeichnung » eines Letters of Intent wurde 2015 der Wille zur Kooperation bekräftigt. Dies wurde 2017 erneut bekräftigt, als ein Letter of Intent » zwischen Oldenburg, Bremen und Groningen unterzeichnet wurde.

Die Partnerschaft zwischen Oldenburg und Groningen erstreckt sich in viele Bereiche, nicht nur in gemeinsamen Wirtschafts- und Verwaltungsprojekten, sondern auch in innovativen Initiativen und wissenschaftlichen Forschungsprojekten sind beide Städte zusammen erfolgreich, wie der Trilateralen Kooperationsvereinbarung zwischen Groningen, Oldenburg und Bremen oder im EU-Projekt „Creative City Challenge“ ».

Stadt Groningen
Rathaus
Waagstraat 1
NL-9700 PB Groningen
www.gemeente.groningen.nl »

Unter der Webadresse www.toerisme.groningen.nl/deutsch » gibt es Informationen für Touristen.

Die Städtepartnerschaft Groningen-Oldenburg

Die Zusammenarbeit der Städtepartner Groningen und Oldenburg basiert auf dem 1989 geschlossenen Partnerschaftsvertrag » (JPG). Bereits seit dem Ende der 1940er Jahre besteht ein enger Kontakt zwischen beiden Städten. 2008 folgte ein 10-Punkte-Programm für die strategische Kooperation der Städte Groningen und Oldenburg 2008 bis 2012. Heute findet die Zusammenarbeit beider Städte auf verschiedenen Ebenen statt: In bilateralen Beziehungen zwischen Groningen und Oldenburg in diversen thematischen Bereichen, in einer trilateralen Zusammenarbeit zwischen Groningen, Bremen und Oldenburg auf der Basis der 2009 getroffenen Kooperationsvereinbarung und in EU- oder anderen internationalen Projekten mit weiteren Partnern.

Erfolge der Zusammenarbeit
Als positive Beispiele der aktuellen Zusammenarbeit können die jährlichen Unternehmertreffen Partners for Business und die seit Jahren regelmäßige Teilnahme der Oldenburger Wirtschaftsförderung mit Oldenburger Unternehmen an der größten nordniederländischen Unternehmermesse, den Groninger „Promotiedagen“, genannt werden. Auch die Projektpartnerschaft in dem EU-Projekt zur Kreativwirtschaft und als Leuchtturmprojekt die Gründung der European Medical School mit einem gemeinsamen Medizinstudiengang sind Belege für die erfolgreiche Kooperation.

Internetseiten in niederländischer Sprache

Hier finden Sie Oldenburg-Informationen in niederländischer Sprache »

Kontakt

Ansprechpartnerin für Groningen:
Ann-Kathrin Bromund
E-Mail: ann-kathrin.bromund(at)stadt-oldenburg.de
Telefon: 0441 235-2703