25.03.2020

Bahnübergänge Bürgerbuschweg und Am Stadtrand gesperrt

Oldenburg. Die Deutsche Bahn AG setzt den Ausbau der Strecke im Planfeststellungsabschnitt 1 (Oldenburg-Rastede-Neusüdende) fort. Hierfür sind Sperrungen der Bahnübergänge Bürgerbuschweg und Am Stadtrand erforderlich. Diese beginnen Ende März.

Von Sonntag, 29. März, bis Montag, 4. Mai, wird der Bahnübergang Bürgerbuschweg für alle Verkehrsteilnehmer gesperrt. Nur an einzelnen Tagen ist dieser für Fußgänger geöffnet.

Der Bahnübergang Am Stadtrand ist an insgesamt sechs Tagen gesperrt und zwar vom 30. bis 31. März, am 5. April, vom 19. bis 20. April und am 25. April.


Für den Kfz-Verkehr werden folgende Umleitungen eingerichtet:

Bei Sperrung nur des Bahnübergangs im Bürgerbuschweg erfolgt die Umleitung über Alexanderstraße - Metjendorfer Landstraße - Ofenerfelder Straße - Ammerlandstraße - Am Stadtrand - Weißenmoorstraße - Scheideweg und umgekehrt.

Bei gleichzeitiger Sperrung beider Bahnübergänge – Bürgerbuschweg und Am Stadtrand – wird die Umleitung ab Ofenerfelder Straße wie folgt weitergeführt (für den Bahnübergang Am Stadtrand beginnend ab Am Stadtrand und Ammerlandstraße): Ofenerfelder Straße - Metjendorfer Straße - Neusüdender Straße - Oldenburger Straße - Wilhelmshavener Heerstraße - Langenweg - Paul-Tantzen-Straße - Ofenerdieker Straße (für den Bahnübergang Bürgerbuschweg weiter über Weißenmoorstraße und Scheideweg) und in Gegenrichtung.

Für Radfahrende sowie Fußgängerinnen und Fußgänger werden bei beiden Bahnübergängen gesonderte Umleitungen eingerichtet.