29.10.2015

Kinder-Reporter: Flüchtlinge in Oldenburg

Oldenburg. In der aktuellen Folge der Kinder-Reporter setzen sich die Nachwuchsjournalisten Lilly, Marie und Jon mit dem schwierigen Flüchtlingsthema auseinander. Durch die Nachrichten haben sie bereits viel erfahren. Doch was passiert mit den ganzen Menschen und vor allem mit den Kindern, die zu uns kommen? Und was bedeutet das eigentlich für uns Oldenburger? Antworten haben die drei bei Reinhold Friedl von der UNO-Flüchtlingshilfe und Lena Nzume von der Stabsstelle Integration der Stadt Oldenburg gefunden. Und auch eine Sprachlernklasse haben sie besucht und dort geguckt, wie sich die Kinder hier in Oldenburg einleben.

Unterstützt, betreut und angeleitet wurden die jungen Reporter dabei wieder von einem Drehteam von oeins. Dies ist mittlerweile die 13. Folge, die in Kooperation mit dem Lokalsender produziert wurde. Sie ist ab sofort unter www.kinder.oldenburg.de online zu sehen. Zusätzlich laufen die Filme der Kinder-Reporter auch im Fernsehprogramm von oeins: am Donnerstag, 5. November (um 20 Uhr), am Freitag, 6. November (um 0 Uhr), am Sonntag, 8. November (um 16 Uhr), am Montag, 9. November (um 16.45 Uhr) und am Dienstag, 10. November (um 16.45 Uhr).

Die Kinder-Reporter sind ein Gemeinschaftsprojekt der Stadtverwaltung, des lokalen Bürgersenders oeins und der Grundschule Nadorst. Zu wechselnden Themen produzieren die Kinder zusammen mit den Redakteurinnen und Redakteuren des Lokalsenders mehrminütige Videos mit Fragen und Ideen aus Sicht der Kinder. Im Jahr 2013 erhielten die jungen Reporter für ihre Folge „Inklusion“ den KinderHabenRechtePreis. Die Auszeichnung des Landessozialministeriums und des niedersächsischen Kinderschutzbundes ehrt in jedem Jahr Initiativen, die das Kinderrecht auf Information umsetzen und beispielsweise den Umgang mit Fernsehen, Film, Radio, Büchern, Zeitungen und dem Internet fördern.

Alle Folgen der Kinder-Reporter gibt es auf www.kinder.oldenburg.de.