27.10.2015

Kuratorenrundgang und Sonntagsführung durch „Autonomy Cube“

Marcel Schwierin, der gemeinsam mit Edit Molnár die Ausstellung „Autonomy Cube“ kuratiert hat, bietet am Sonntag, 1. November, um 11 Uhr eine Führung an. Am Sonntagnachmittag um 15 Uhr findet außerdem eine Führung mit Luisa Jansen durch die Ausstellung statt. Die Teilnahme an beiden Führungen ist kostenlos.

Bei dem „Autonomy Cube“ handelt es sich um eine Skulptur, die zugleich ein offenes Netzwerk, also einen Wi-Fi-Hotspot darstellt. Entwickelt wurde der Cube gemeinsam von dem Künstler Trevor Paglen und dem Hacker und Forscher für Computersicherheit Jacob Appelbaum, um damit in Zeiten von Internetüberwachung den Nutzern einen anonymisierten Zugang ins Netz zu ermöglichen.


Besucherin loggt sich in das anonymisierende Netzwerk des „Autonomy Cube“ ein. Im Hintergrund ist der Cube zu sehen.
Foto: Edith-Russ-Haus