30.01.2014

Mit Musik gegen Homophobie und Sexismus

Oldenburg. Die Sängerin Sookee, Quing of Berlin, rappt am Samstag, 1. März, 21 Uhr, im Cadillac, Huntestraße 4, gegen Homophobie und Sexismus. Das Konzert findet statt im Rahmen der Ausstellung des Frauenbüros „frauen.oldenburg – Vom Tomatenwurf zur Frauenquote“.

Die queer-feministische Aktivistin Sookee gehört zu den besten deutschen Hip-Hop-Künstlerinnen. Sie lebt in Berlin, studierte Germanistik und Genderstudies. In ihren Texten hinterfragt Sookee bestehende Machtstrukturen, dabei sind ihre Inhalte zwar nicht leicht verdaulich, aber nie dogmatisch.

Einlass zum Konzert ist ab 20 Uhr. Der Eintritt beträgt 7 Euro im Vorverkauf, 11 Euro an der Abendkasse. Der Vorverkauf findet bei allen bekannten Vorverkaufsstellen statt sowie online über www.reservix.de. Nähere Informationen zum Konzert und zur Ausstellung gibt es unter www.frauen.oldenburg.de.