26.10.2015

Offene Sprechstunde für Menschen mit Migrationshintergrund

Oldenburg. Mit festen Sprechstunden möchte die neue Integrationsbeauftragte Dr. Natalia Petrillo ab November den individuellen Anliegen von Menschen mit Migrationshintergrund besondere Aufmerksamkeit geben. Einmal im Monat wird sie in ihrem Büro im Alten Rathaus für Fragen und Anregungen zur Verfügung stehen. Die offene Sprechstunde findet jeden ersten Donnerstag im Monat, jeweils von 15 bis 16 Uhr, im Alten Rathaus, Markt 1, Zimmer 20, statt: Der erste Termin ist der 5. November, Folgetermin ist der 3. Dezember. Weitere Termine können zudem nach Absprache vereinbart werden.

Die offene Sprechstunde ergänzt die Integrationsbemühungen der Stabsstelle Integration und soll den direkten Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern verstärken. „Ich verstehe mich da in einer Mittlerfunktion und kann bei individuellen Problemstellungen gezielt vermitteln“, so Natalia Petrillo. Sie sieht diesem neuen Angebot positiv entgegen und hofft, dass sich viele Interessenten melden werden. „Fragen der Migration und Integration in neutralem Rahmen zu klären, das ist ein Service, der gerade zurückgezogen lebenden Migranten einen neuen Einstieg in das Leben in unserer Stadt bieten soll“, so Petrillo. Gleichzeitig gebe dieses Angebot Verwaltung und Politik die Möglichkeit, eventuelle Problembereiche zu erfahren und demgemäß punktuell handeln zu können. Die Integrationsbeauftragte berät die kommunalen Gremien, entwickelt das städtische Integrationskonzept weiter und vertritt die Interessen aller Oldenburger Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund.