31.07.2015

Typisch Mann – typisch Frau?

Oldenburg. Am Samstag, 5. September, laden der Deutsche Frauenring (DFR), Ortsring Oldenburg, und das Gleichstellungsbüro der Stadt Oldenburg zu dem ganztägigen Workshop  „Geschlechterrolle vorwärts – gemeinsam in neue Richtungen denken“ ein. Der Workshop thematisiert implizite und explizite Rollenbilder im Alltag, die bewusst gemacht und hinterfragt werden sollen, um alternative, in die Zukunft gerichtete Leitbilder zu entwickeln.

In unserer Gesellschaft werden Männern und Frauen oft bestimmte Rollen zugeschrieben und mit Klischees belegt. Zum stereotypen Bild der Männer fallen häufig Begriffe wie Dominanz, Stärke, Gefühllosigkeit. Frauen werden meist vorschnell als emotional, fürsorglich und führungsschwach beschrieben. Diese Vorurteile erschweren die Entwicklung eines Menschen und grenzen sie ein. „Männer und Frauen sollten ihre Fähigkeiten aber unabhängig von ihrem Geschlecht entwickeln können“, unterstreicht Wiebke Oncken, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Oldenburg. „Deshalb sind Frauen und Männer jeglichen Alters und jeglicher Herkunft zu diesem Workshop eingeladen, Geschlechtsrollenstereotype aufzuspüren und Ideen zu entwickeln, wie diese überwunden werden können.“

„Ich freue mich sehr, dass dieses Thema in Form eines Workshops nun auch in Oldenburg angeboten wird. Der Deutsche Frauenring engagiert sich bereits seit Jahrzehnten unter anderem bei der Überwindung von traditionellen Rollenbildern und möchte mit dem Workshop einen weiteren Schritt in diese Richtung gehen“, betont Irmgard Gerlach vom DFR, Ortsring Oldenburg.

„Geschlechterrolle vorwärts“ ist ein Modell-Projekt des Deutschen Frauenring e.V. Es wird vom Bundesfamilienministerium gefördert und durch die Mitarbeit des Fachträgers Dissens - Institut für Bildung und Forschung e.V. unterstützt. Der Workshop findet statt am Samstag, 5. September, von 9.30 bis 16.30 Uhr im Kulturzentrum PFL, Peterstraße 3; die Teilnahme kostet 12 Euro inklusive Verpflegung. Anmeldungen sind ab sofort möglich über das Kontaktformular auf www.dfr-oldenburg.de an Irmgard Gerlach; Anmeldeschluss ist Freitag, 21. August. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.oldenburg.de/gleichstellung sowie unter www.geschlechterrollevorwaerts.de.