Körtzinger, Wilfried

CLAUDIA, 2010, polychrome Körperbemalung, analoge Schalenentwicklung, 50 x 60 cm, (c) W. Körtzinger
Schulstraße 55
49661 Cloppenburg
Tel: (0 44 71) 45 47

Wilfried.Koertzinger(at)t-online.de

Genres:

  • Malerei
  • Graphik
  • Fotografie

Vita

* 24.6.1933 in Brake/Kreis Wesermarsch

 

Erste Lebensjahre in Oberhammelwarden/ Kreis Wesermarsch, später in Bremen aufgewachsen. Schulen und Handwerkslehre sowie Gesellenprüfung in Bremen. Besuch der Abendoberschule sowie der Abendseminare an der Hochschule für Kunst in Bremen. 1954 bis 1959 Architekturstudium an der Hochschule für Kunst. Nach dem staatlichen Abschlußexamen in Bremen Ausweitung und Fortsetzung des Fachstudiums, auch bezogen auf Malerei, an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg. Danach zunächst Hochbauarchitekt und Stadtplaner in Bremen. Entwurfsbearbeitung von Schulen, Bürobauten, Hochgaragen und Wohnbauten. Während dieser Phase entstehen erste von Hochschuleinflüssen freie Malereien und Grafiken.

 

1967 beendete ich meinen Architektenberuf vor dem Hintergrund mangelnder Übereinstimmung zwischen den mir abgeforderten sowie den mir im Sinne einer nachhaltigen Architekturentwicklung möglichen Vorstellungen. Übersiedlung nach Cloppenburg und dort wohnhaft bis in die Gegenwart. Anschließend Kunst- und Werkerzieher am Clemens-August-Gymnasium Cloppenburg bis zur Pensionierung 1996. Von 1973 bis 1999 übernehme ich Lehraufträge an niedersächsischen Hochschulen und Universitäten in den Fachbereichen Kunst- und Werkerziehung mit den Schwerpunkten Architektur, Design, Fotografie und Zeichnen.

 

Mit der Aufgabe meiner Architektentätigkeit, wesentlich beeinflußt durch Realerfahrungen dieser Phase, weite ich die Werkgruppe "Malerei und Grafik" aus. Es entstehen ab 1967 Arbeiten mit dem für meine Malerei zentralen Thema der anthropogen verformten und deformierten Landschaft. Ausbau einer Druckwerkstatt für Siebdruck und Lithografie.

 

Seit etwa 1985 tritt die Fotografie verstärkt in meine Arbeiten. Die Formherstellung für den Siebdruck erfordert die Einrichtung eines Fotolabors für alle gängigen grafischen sowie fotografischen Verfahren. Die bis dahin schwerpunktmäßig verfolgte Werkgruppe "Grafik und Malerei" tritt zugunsten der Werkgruppe "Fotografie" zurück. Es entstehen in der Folgezeit Arbeiten mit dem Ziel der Verbindung von Malerei und Fotografie. Die Verknüpfung von Vorstellungen des klassischen Akt mit der Malerei sind fortan zentrale Arbeitsschwerpunkte. Die Körpermalerei bildet gegenwärtig den Schwerpunkt meiner Arbeit.



Ausstellungen
Meine Arbeiten der Werkgruppen Malerei, Grafik und Körperbemalung wurden in einer Vielzahl von Ausstellungen in Deutschland sowie dem angrenzenden Ausland gezeigt.

Veröffentlichungen
Diverse Veröffentlichungen im Zusammenhang mit Ausstellungsprojekten, Ausstellungseröffnungen und Aussagen zu grundlegenden Problemen der Kunst und der Kunsterziehung. Meine Arbeiten sind von anderen Autoren in etlichen Zeitschriften und Büchern beschrieben worden.

5 Kataloge zu den verschiedenen Werkgruppen, der Malerei und Grafik sowie der Aktfotografie und Körperbemalung sind bis in die Gegenwart hinein von mir realisiert.

© Stadt Oldenburg, alle Angaben ohne Gewähr.