Coronavirus: Verordnungen und Verfügungen

Fragen und Antworten rund um das Leben mit dem Coronavirus

Niedersächsische Corona-Verordnung, gültig seit 29. April 2022

Hier finden Sie die Niedersächsische Corona-Verordnung » (PDF, 105 KB), die seit Freitag, 29. April 2022, gültig ist.

Niedersächsische Absonderungsverordnung

Die aktuelle Niedersächsischen Absonderungsverordnung finden Sie auf der Website des Landes ». Hier finden Sie Informationen zu den aktuellen Quarantäne-Regelungen »

Aufhebung der Allgemeinverfügung der Stadt Oldenburg vom 29. November 2021

Am Mittwoch, 23. Februar 2022, hat die Stadt Oldenburg eine Allgemeinverfügung erlassen. Diese hebt die Allgemeinverfügung vom 29. November 2021 auf. Hier finden Sie die Allgemeinverfügung vom 23. Februar 2022 der Stadt Oldenburg (Oldb) zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Viruserreger SARS-CoV-2 » (PDF, 90 KB, barrierefrei)

Allgemeinverfügung vom 4. Januar zur Maskenpflicht bei Versammlungen aufgehoben

Mit der Aufnahme der Regelung zur FFP2-Maskenpflicht in die aktuelle Corona-Verordnung wird die entsprechenden Allgemeinverfügung vom 4. Januar mit Wirkung zum 20. Januar 2022 aufgehoben.

Hier finden Sie die Aufhebung der Allgemeinverfügung der Stadt Oldenburg über die Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen bei Versammlungen » (PDF, 16,6 KB, barrierefrei)

FFP2-Maskenpflicht beim Einkauf

Im gesamten niedersächsischen Einzelhandel gilt seit Dienstag, 21. Dezember 2021, eine Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Eine normale OP-Maske reicht dann nicht mehr zum Einkaufen aus. Damit reagierte das Land auf die vom Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg gekippte 2G-Regel für den Einzelhandel, um Käuferinnen und Käufer sowie Händlerinnen und Händlern dennoch einen möglichst hohen Schutz vor einer Corona-Ansteckung zu bieten.

Grundsätze gelten weiterhin

Unverändert gelten aber auch weiterhin die Grundsätze, Kontakte zu Personen außerhalb des eigenen Hausstandes auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen sowie das Abstandsgebot von 1,5 Metern einzuhalten. Ebenso gelten für fast alle zulässigen Angebote besondere Hygienevorschriften, die die Gefahr einer Infektion vermindern.

Häufig gestellte Fragen

Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Seite des Landes Niedersachsen »

Weitere Informationen

Hier finden Sie Auskünfte zum Umgang mit dem Coronavirus »

Wegen der vielen Fragen aus der Bevölkerung zum Thema Coronavirus hat die Stadt ein Bürgertelefon eingerichtet. Das Bürgertelefon im ServiceCenter ist unter 0441 235-4550 von montags bis freitags in der Zeit von 7 bis 18 Uhr erreichbar.