Positiver Test – was mache ich jetzt?

Corona-positiv: keine Absonderung mehr vorgeschrieben

Am 31. Januar 2023 um 24 Uhr endete die Absonderungsverordnung des Landes Niedersachsen. Demnach ist keine Absonderung mehr nötig, sondern im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus nur eine Krankschreibung. Damit gibt es auch keine Entschädigungszahlungen mehr.

Mein Schnelltest oder Antigen-Schnelltest in einer Teststelle ist positiv. Was muss ich tun?

Wenn Ihr Sars-CoV-2-PoC-Antigen-Test in einer Teststelle » oder Ihr Test zur Eigenanwendung (Selbsttest) positiv ist, müssen Sie Folgendes tun:

  • Nach Hause gehen und persönliche Kontakte einstellen, auch zu Personen, die mit Ihnen im Haushalt leben.
  • PCR-Test veranlassen: Grundsätzlich ist empfohlen, einen PCR-Test zu veranlassen. Diesen führt in der Regel Ihre Hausärztin oder Ihr Hausarzt durch. Danach sollte eine Krankschreibung durch die Praxis erfolgen, wie bei einem Infekt auch.
  • Enge Kontaktpersonen über Ihre mögliche Infektion informieren.

Ich habe ein positives PCR-Ergebnis. Was muss ich tun?

Was muss ich tun, wenn mein Sars-CoV-2-PCR-Test positiv ist?

  • Nach Hause gehen und nach Möglichkeit persönliche Kontakte einstellen.
  • Krankschreibung veranlassen: Grundsätzlich ist empfohlen, sich krankschreiben zu lassen. Diese veranlasst Ihre Hausärztin oder Ihr Hausarzt. Danach sollten Sie sich verhalten wie bei einem anderen Infekt auch.
  • Kontaktpersonen über Ihre Infektion informieren. Seit 7. Mai 2022 müssen Kontaktpersonen nicht mehr in Quarantäne.
  • Sie bekommen keine Mitteilung vom Gesundheitsamt mehr.

Wo bekomme ich einen Genesungsnachweis?

Einen digitalen Nachweis über eine Genesung kann man auf Grundlage einer Testbescheinigung der testenden Person beziehungsweise eines positiven PCR-Tests in vielen Apotheken erhalten. Die Ausstellung von Genesungsnachweisen durch Apotheken wird durch die Coronavirus-Testverordnung ermöglicht.

Zuletzt geändert am 30. Januar 2023