Ältere und Jüngere erarbeiten Inhalte für eine App

Freiwillige gestalten Digitale Schnitzeljagd durch Oldenburg

„Oldenburg früher und heute“ ist das Thema einer digitalen Schnitzeljagd, die gemeinsam mit Ehrenamtlichen entsteht. Zur Unterstützung bei der inhaltlichen und didaktischen Arbeit an dieser App-gestützten Schnitzeljagd arbeitet die die Stadt Oldenburg im Rahmen des Projektes „Digitale Lernlabore“ mit älteren und jüngeren Ehrenamtlichen zusammen. Technisches Wissen ist keine Voraussetzung für die Teilnahme.

Worum geht es?

In einem gemischten Team aus älteren Bürgerinnen und Bürgern sowie Schülerinnen und Schülern soll die digitale Schnitzeljagd mit Hilfe der App „Action Bound“ erstellt werden. Das Team soll zeigen, wie sich das Stadtbild in Oldenburg seit den Jugendtagen der älteren Teilnehmerinnen und Teilnehmer verändert hat und welche Abenteuer man hier früher erleben konnte. Dem stehen die Erfahrungen der jüngeren Teilnehmerinnen und Teilnehmer gegenüber, wobei sich ein Austausch über das gemeinsame Miteinander in Oldenburg entwickeln soll, der sich auch in der Schnitzeljagd wiederfindet. „Die Erfahrungen, Bilder und Geschichten werden zum Schluss gemeinsam zu einer kostenlosen, öffentlich zugänglichen Schnitzeljagd zusammengestellt“, erläutert Projektleiterin Friederike Hackmann. Die Handy-App „Action Bound“ bietet viele verschiedene Möglichkeiten, spannende Aufgabenformate auch mit Bild und Ton zu gestalten.

Wie funktioniert das Ganze?

Ein externer Teamleiter mit technischem Fachwissen stellt ein Team aus Schülerinnen und Schülern sowie älteren Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Oldenburg zusammen, das sich gemeinsam inhaltlich mit dem Thema „Oldenburg früher und heute“ auseinandersetzt und sich passende Inhalte für die Schnitzeljagd überlegt. Diese Inhalte werden dann in Zusammenarbeit mit der Teamleitung in die App „Action Bound“ eingespeist und später in einem Praxistest vor Ort ausprobiert und eventuell, wo nötig, noch einmal angepasst.

Aufgrund der Covid-19 Hygienevorschriften wird die Zusammenarbeit, bis auf weiteres ausschließlich virtuell stattfinden können. Ab voraussichtlich Juni 2021 wird sie, sofern möglich, in ausreichend großen Räumlichkeiten durchgeführt werden, um das Ansteckungsrisiko zu verringern. Der Praxistest vor Ort im Mai 2021 muss als Präsenzveranstaltung unter freiem Himmel stattfinden, da hier die Strecke der Schnitzeljagd selbst gemeinsam abgelaufen werden soll.

Brauche ich besondere Fähigkeiten?

Besondere Fähigkeiten oder technisches Vorwissen werden nicht benötigt. „Es wäre von Vorteil, wenn Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ihrer Jugend in Oldenburg gelebt oder hier viel Zeit verbracht haben, um ihren Erfahrungsschatz aus dieser Zeit teilen zu können, dies ist aber nicht zwingend notwendig“, sagt Projektleiterin Friederike Hackmann. „Grundsätzlich wäre es schön, wenn die Teilnehmenden Freude am Leben in der Stadt Oldenburg haben und Lust, sich spielerisch mit dem Wandel der Stadt auseinanderzusetzen, mitbringen.“ Bildmaterial und Fotos vom Stadtbild aus der eigenen Kindheit oder Jugend sind ebenfalls sehr willkommen. Eine Teilnahme ist selbstverständlich auch dann möglich, wenn den Interessierten ein Ablaufen der Strecke im Praxistest nicht möglich sein sollte, sie sich aber gerne an der inhaltlichen Gestaltung der Schnitzeljagd beteiligen möchten.

Kann ich noch mitmachen?

Die Arbeit an der Schnitzeljagd hat bereits begonnen. Wer noch mitmachen möchte, kann sich aber weiterhin direkt bei der Projektleitung des Civic Data Labs per E-Mail unter friederike.hackmann(at)stadt-oldenburg.de melden und sein Interesse bekunden. Eine Teilnahme kann aber leider nicht mehr garantiert werden.

Hier gibt es weitere Informationen zum Projekt Civic Data Lab und den digitalen Lernlaboren »