LoRa-Funknetz

LoRa

Stadt errichtet öffentliches LoRa-Funknetz

Die Stadt Oldenburg hat im Mai 2022 die ersten zwei LoRa-Gateways für den Betrieb eines öffentlichen LoRa Netzes (Long Range Network) installiert. Dieses Funknetzwerk ermöglicht das energieeffiziente Senden von kleinen Datenpaketen über lange Strecken (bis zu mehreren Kilometern). Im Gegensatz dazu werden beim WLAN große Datenpaket (wie Filme) über kurze Strecken (zum Beispiel in einer Wohnung) gesendet. Solche LoRa-Netzwerke werden für die Übermittlung von Sensordaten im Kontext des Internets der Dinge oder Smart City verwendet. Ganz konkret bedeutet dies, dass zum Beispiel Ozonwerte oder die Temperatur im Stadtgebiet verteilt gemessen werden und über das LoRa-Netzwerk an einen städtischen Server übertragen werden. Die beiden ersten Gateways befinden sich auf der IGS in Kreyenbrück und dem Gymnasium in Eversten. Ein weiterer Ausbau des Netzwerkes ist geplant. Da es sich um ein öffentliches Netz handelt, kann es von Interessierten, seien es Bürgerinnen und Bürger, oder Vereine, Firmen oder Schulen, kostenfrei genutzt werden. Die Daten sind Ende-zu-Ende verschlüsselt, das heißt sie können nur vom rechtmäßigen Empfänger entschlüsselt werden. Neben der Stadt Oldenburg betreiben auch Privatpersonen, Unternehmen und Vereine einige Gateways im Stadtgebiet.

Standorte und Reichweite der Gateways

Wofür wird es eingesetzt?

Der erste konkrete Anwendungsfall, der über das Netzwerk umgesetzt wird, stammt aus dem Projekt „Energetisches Nachbarschaftsquartier“. Im Rahmen des Projektes entwickeln einige Projektpartnerinnen und Projektpartner (OFFIS, Electric Special, embeteco, BTC, Quantumfrog und weitere) eine „Energieampel“. Die Energieampel wird zukünftig in den Wohnungen im Quartier Helleheide verbaut und soll nun vorab in einer freiwilligen Studie durch Bürgerinnen und Bürger aus Oldenburg und Umgebung erprobt werden. Die Energieampel soll dabei helfen, lokal- oder selbsterzeugten Grünstrom clever zu nutzen, also gerade dann, wenn viel erneuerbare Energie zur Verfügung stehen. Dies wird über eine kleine Lampe angezeigt. Falls Sie Interesse haben und Sie sich vorstellen können an der Energieampelstudie teilzunehmen, schreiben Sie einfach eine Mail an: energieampel[at]enaq-fliegerhorst.de und wir werden Sie in unsere Liste aufnehmen. Weitere Informationen zur Energieampelstudie finden Sie hier »

Zuletzt geändert am 24. Mai 2022