Fahrerlaubnis – Maßnahmen bei Punkten in Flensburg

Das bisherige Verkehrszentralregister wurde durch das Fahreignungsregister (FAER) abgelöst. Die sogenannte “Verkehrssünderkartei” wird beim Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) » in Flensburg geführt. Hier werden die Punkte auf der Grundlage des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) und der Fahrerlaubnisverordnung (FeV) für Verkehrsstraftaten und Ordnungswidrigkeiten verwaltet.

Die Bewertung der Verkehrsverstöße erfolgt aufgrund der Anlage 13 zu § 40 der Fahrerlaubnisverordnung, nach einer Skala von einem bis drei Punkten.

Punktebewertung und Tilgungsfristen

Nach dem neuen System, richtet sich die Punktzahl nach der Schwere der Tat.

Werden durch diese Tat mehrere Verstöße gleichzeitig begangen (sogenannte Tateinheit), wird nur das schwerste Delikt in das Fahreignungsregister eingetragen. Bei mehreren Verstößen durch verschiedene Taten (sogenannte Tatmehrheit), werden die Delikte gesondert erfasst und mit Punkten bewertet.

Beispiele:

Für eine alkoholisierte und zu schnelle Fahrt, gibt es nur für die Alkoholfahrt die Punkte.

Bei zwei Tempoverstößen im Abstand von einer Stunde, werden beide Taten bepunktet.

Tilgungsfristen

  •  Je nach Schwere des Verstoßes gilt eine Tilgungsfrist von zwei, fünf oder 10 Jahren:
    Tat     Punkte     Tilgungsfrist
    Ordnungswidrigkeit       1 Punkt     2,5 Jahre
    Grobe Ordnungswidrigkeit mit Regelfahrverbot        2 Punkte     5 Jahre
    Straftat       2 Punkte     5 Jahre
    Straftat mit Entziehung der Fahrerlaubnis        3 Punkte     10 Jahre
  • Diese Fristen sind starr, das bedeutet, dass sich die Frist also nicht dadurch verlängert, dass eine weitere Tat begangen wird.
  • Jede Eintragung nach Ablauf ihrer Frist automatisch getilgt.
  • Die Fristen beginnen mit dem Datum der Rechtskraft, nicht mit dem Begehungsdatum (Tattag).
    • Bei einer Straftat mit Fahrerlaubnisentzug beginnt die Tilgungsfrist erst mit der Neuerteilung der Fahrerlaubnis, spätestens 5 Jahre nach Rechtskraft der Verurteilung

Informationen rund um die Umstellung der bisherigen Punkte (Rechtslage bis 30. April 2014) »

Informationen zum schriftlichen und gebührenfreiem Erfragen des aktuellen Punktestandes beim Kraftfahrt-Bundesamt »

Punkteabbau

Auch innerhalb des neuen Fahreignungsregisters besteht die Möglichkeit, durch die freiwillige Teilnahme an einem Fahreignungsseminar, einen Punkt abzubauen. Das Fahreignungsseminar besteht aus verkehrspädagogischen und -psychologischen Elementen.

Voraussetzung für die Punktegutschrift ist, nicht mehr als 5 Punkten im Fahreignungsregister eingetragen sind.

Bei freiwilliger Teilnahme an einem Fahreignungsseminar und Vorlegen der Teilnahmebescheinigung innerhalb von zwei Wochen nach Beendigung des Seminars bei der zuständigen Führerscheinstelle, wird bei einem Punktestand von ein bis fünf Punkten, ein Punkt abgezogen.

Bei einem Punktestand von 6 bis 7 Punkten kann das Fahreignungsseminar ebenfalls freiwillig besucht werden, allerdings ohne Punkteabzug.

Maßgeblich ist hier der Punktestand zum Zeitpunkt der Ausstellung der Teilnahmebescheinigung.
Um abzuklären, ob eine Punktegutschrift erfolgen kann, wird dazu geraten, sich an die zuständige Führerscheinstelle zu wenden, bevor ein solches Seminar besucht wird.

Stufen des neuen Fahreignungsregisters (PDF, 81 KB) »

Die Anordnung der entsprechenden Maßnahmen ist gebührenpflichtig.
Die Gebühren ergeben sich aus der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr.

Die Gebühren der Führerscheinstelle können Sie mit EC-Karte oder Bargeld entrichten.

 

  • § 4 Straßenverkehrsgesetz (StVG)
  • Anlage 13 zu § 40 Fahrerlaubnisverordnung (FeV)
Fahreignungsregister
Aufbauseminar für Kraftfahrer
Flensburg, Verkehrssünder