Wichtig: Aktuelle Hinweise zur Erreichbarkeit

Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es in einigen Bereichen derzeit geänderte Erreichbarkeiten. Die aktuell geltenden Regelungen können Sie hier einsehen »

Geburt, Unterlagen zur Beurkundung der Geburt eines Kindes

Gesamtthemenübersicht Geburt »

Geburtsanzeige

Wird das Kind in einem der Krankenhäuser in Oldenburg geboren,

  • erhält das Standesamt der Stadt Oldenburg von dort innerhalb einer Woche eine schriftliche Geburtsanzeige. Aus dieser geht hervor, wann und wo das Kind geboren ist und wer die Eltern sind.

Wird das Kind zu Hause geboren, 

  • stellt die Hebamme, die bei der Geburt zugegen war, eine Geburtsbescheinigung aus. Mit dieser Bescheinigung muss die Geburt von einer Person, die bei der Geburt zugegen war, beim Standesamt der Stadt Oldenburg persönlich angezeigt werden. In den meisten Fällen übernimmt dies der Kindesvater.

 

Vaterschaftsanerkennung (notwendig für alle nicht miteinander verheirateten Eltern)

Um den Kindesvater in die Geburtsurkunde eintragen zu können, braucht das Standesamt außerdem die Vaterschaftsanerkennung, die beim Jugendamt, beim Standesamt oder bei einem Notar, auch bereits vor der Geburt, abgegeben werden kann.         

Wenn bereits vor der Geburt eine Vaterschaftsanerkennung (gegebenenfalls auch eine Sorgerechtserklärung) »  abgegeben wurde, werden die Unterlagen von den Eltern beim Standesamt Oldenburg eingereicht.
 

Hinweise zum Verfahren

  • Das Krankenhaus nimmt die Geburtsanzeige auf. Die unten genannten Unterlagen können gerne im Krankenhaus abgegeben werden. Diese werden innerhalb einer Woche zusammen mit dem Vornamenszettel (siehe Formulare) zum Standesamt geschickt.
  • Sollten dennoch Unterlagen für die Beurkundung fehlen, werden die Eltern vom Standesamt angeschrieben.
  • Wenn die Geburt beurkundet ist, schickt das Standesamt den Eltern die gebührenfreien Urkunden für Kindergeld, Elterngeld und Mutterschaftshilfe (Krankenkasse) per Post zu.

Die Bearbeitungszeit kann bis zu vier Wochen in Anspruch nehmen. Es wird darum gebeten, in dieser Zeit von Rückfragen abzusehen.

Urkundenservice

Wenn zusätzlich zu den gebührenfreien weitere gebührenpflichtige Urkunden für eigene Zwecke benötigt werden, können diese bequem über den Urkundenservice » bestellt werden. Dies ist möglich, sobald die Eltern die gebührenfreien Urkunden erhalten haben.

 

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner
E-Mail: beurkundungen(at)stadt-oldenburg.de

Frau Brunßen
Telefon: 0441 235-3762
E-Mail: christa.brunssen(at)stadt-oldenburg.de

Herr Caspers
Telefon: 0441 235-3279
E-Mail: stefan.caspers(at)stadt-oldenburg.de

Frau Eich
Telefon: 0441 235-2114
E-Mail: monika.eich(at)stadt-oldenburg.de

Frau Hampel
Telefon: 0441 235-2182
E-Mail: tanja.hampel(at)stadt-oldenburg.de

Frau Rowold
Telefon: 0441 235-2453
E-Mail: doerte.rowold(at)stadt-oldenburg.de

  • Die drei zweckgebundenen Urkunden für gesetzliche Zwecke (Kindergeld, Elterngeld und Mutterschaftshilfe (Krankenkasse)) sind gebührenfrei.
  • Gebühren entstehen nur dann, wenn darüber hinaus Geburtsurkunden für eigene Zwecke bestellt werden. Eine Urkunde kostet 10 Euro, jede weitere Urkunde kostet 5 Euro, wenn diese zeitgleich beantragt werden.

Es fallen zusätzlich zu der Gebühr noch Portoauslagen an.

Anzeige einer Geburt