Geburt, Unterlagen zur Beurkundung der Geburt eines Kindes

Gesamtthemenübersicht Geburt

1. Geburtsanzeige

A) Wird Ihr Kind in einem der Krankenhäuser in Oldenburg geboren,

  • erhält das Standesamt der Stadt Oldenburg von dort innerhalb einer Woche eine schriftliche Geburtsanzeige. Aus dieser geht hervor, wann und wo Ihr Kind geboren ist, wer die Eltern sind und welche(n) Vornamen das Kind erhalten soll.

B) Wird Ihr Kind zu Hause geboren

  • stellt die Hebamme, die bei der Geburt zugegen war, eine Geburtsbescheinigung aus. Mit dieser Bescheinigung muss dann die Geburt von einer Person, die bei der Geburt zugegen war, beim Standesamt der Stadt Oldenburg persönlich angezeigt werden. In den meisten Fällen übernimmt dies der Kindesvater.


2. Verfahren

Um die Geburt beurkunden zu können, benötigen wir

  • die Geburtsanzeige (siehe unter Punkt 1.)
  • den Vornamenszettel (erhalten Sie im Krankenhaus, im Standesamt oder hier auf der Seite) sowie
  • Ihren gültigen Personalausweis bzw. Reisepass.

Hinweis:
Welche Unterlagen Sie darüber hinaus benötigen, hängt davon ab, ob Sie miteinander verheiratet sind (Unterpunkt A) oder nicht (Unterpunkt B) und welche Staatsangehörigkeit Sie als Eltern haben. Unter dem Punkt "Unterlagen" finden Sie eine tabellarische Kurzübersicht, der Sie weitere Infomationen zur Unterlagenmitnahme entnehmen können.

Aufgrund der komplexen Rechtslage bitten wir Eltern mit ausländischer Staatsangehörigkeit sich direkt mit uns in Verbindung zu setzen.

In den folgenden Informationen gehen wir nur auf Mütter bzw. Eltern mit deutscher Staatsangehörigkeit ein:

A) Sie sind miteinander verheiratet

Bitte legen Sie zusätzlich diese Unterlagen vor:

- Ihre jeweiligen Geburtsurkunden im Original

- eine beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister oder eine Eheurkunde im Original

Hinweis:
Sie haben in Oldenburg geheiratet oder sind hier geboren? Dann greifen wir auf die hier geführten Personenstandsregister zurück und Sie müssen das Dokument nicht vorab besorgen.

Wenn Sie im Ausland geheiratet haben, benötigen wir von Ihnen Ihre Heiratsurkunde im Original und die deutsche Übersetzung dieser Urkunde oder aber eine mehrsprachige/internationale Urkunde.

Es kann sein, dass bei einer Eheschließung im Ausland weitere Unterlagen (zum Beispiel ein Nachweis über die Namensführung in der Ehe) oder Beglaubigungen der Dokumente erforderlich werden, bevor Urkunden für Ihr Baby ausgestellt werden können. Setzen Sie sich zur Klärung dieser Frage möglichst früh mit uns in Verbindung.

B) Sie sind nicht miteinander verheiratet

  • Wenn Sie ledig (noch nie verheiratet gewesen!) sind, legen Sie bitte zusätzlich folgende Unterlagen vor:
    - Ihre Geburtsurkunde/n im Original
  • Wenn Sie geschieden oder verwitwet sind, benötigen wir von Ihnen:
    - Ihre Geburtsurkunde/n im Original sowie zusätzlich von der Kindesmutter
    - eine Eheurkunde und das Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk beziehungsweise die Sterbeurkunde Ihres Ehegatten im Original
  • Wenn Sie im Ausland geheiratet haben, brauchen wir von Ihnen:
    - Ihre Heiratsurkunde im Original (gegebenenfalls mit einer Beglaubigung) und die deutsche Übersetzung dieser Urkunde oder aber eine mehrsprachige/internationale Urkunde sowie
    - Ihr Scheidungsurteil, versehen mit einem Rechtskraftvermerk

Hinweis:
Sie sind in Oldenburg geboren oder haben in Oldenburg geheiratet? Dann greifen wir auf die hier geführten Personenstandsregister zurück und Sie müssen das Dokument nicht vorab besorgen.

Ist auch die Scheidung im Ausland erfolgt, so ist eine vollständige Übersetzung des Urteils erforderlich und es muss gegebenenfalls noch eine Anerkennung des Urteils für den deutschen Rechtsbereich erfolgen. Bitte setzen Sie sich zur weiteren Klärung direkt mit uns in Verbindung.


3. Vaterschaftsanerkennung (notwendig für alle nicht miteinander verheirateten Eltern)

Sie haben bereits vor der Geburt eine Vaterschaftsanerkennung für Ihr Kind abgegeben?

Bitte reichen Sie dann mit ein:

- einen Nachweis über die Erklärung,
- Ihre Geburtsurkunde/n,
- gegebenenfalls eine bereits abgegebene Erklärung zur elterlichen Sorge vom Jugendamt und
- gegegebenfalls eine erweiterte Meldebescheinigung Ihrer Meldebehörde, sofern Sie nicht in der Stadt Oldenburg wohnhaft sind.

Sie haben noch keine Erklärung zur Vaterschaftsanerkennung abgegeben? Dann vereinbaren Sie doch bitte einen Termin mit uns! Wir nehmen diese Erklärung gerne mit Ihnen auf.

 

Wichtige Hinweise zum Verfahren:

  • Das Krankenhaus nimmt die Geburtsanzeige auf und schickt diese zusammen mit dem Vornamenszettel und den oben genannten Unterlagen innerhalb einer Woche zum Standesamt.
  • Wenn die erste (gebührenpflichtige) Geburtsurkunde und drei zweckgebundene Geburtsurkunden für gesetzliche Zwecke (Kindergeld, Elterngeld und Krankenkasse) ausgestellt worden sind, informiert Sie das Standesamt darüber. Sie können die Urkunden dann später im Standesamt in der Information abholen. 
  • Wir schicken Ihnen die Urkunden auf Wunsch auch mit der Post nach Hause. Die Gebühr bezahlen Sie dann per Nachnahme. Die Höhe des Portos ist abhängig vom Umfang der Sendung.

 


4. Kontakt

Frau Brunßen, Telefon 0441 235-3762

Herr Caspers, Telefon 0441 235-3279

Frau Eich, Telefon 0441 235-2114

Frau Rowold, Telefon 0441 235-2453

Frau Hampel, Tel. 0441/235-2182

  • Die Beurkundung der Geburt ist gebührenfrei.
  • Die drei zweckgebundenen Urkunden für gesetzliche Zwecke (Kindergeld, Elterngeld und Krankenkasse) sind gebührenfrei.
  • Gebühren entstehen nur dann, wenn Urkunden bestellt werden.
  • Eine Urkunde kostet 10 Euro, jede weitere Urkunde kostet 5 Euro, wenn diese zeitgleich beantragt wird.

Die Gebühren des Standesamtes können Sie mit EC-Karte oder Bargeld entrichten.

1) für die Beantragung

2) zur Abholung

  • beim Abholen direkt im Standesamt durch den Antragsteller

    • gültiger Personalausweises oder Reisepasses

  • beim Abholen direkt im Standesamt durch eine bevollmächtigte Person

    • formlose Vollmacht
    • gültiger Personalausweis oder Reisepass des Antragstellers und der bevollmächtigen Person