Gesundheitsförderung und Prävention, Gesundheitsberichterstattung

Die Stadt Oldenburg hat den gesetzlichen Auftrag die Gesundheit zu fördern und Krankheiten zu verhindern. Dafür werden medizinische Daten der Bevölkerung erhoben, um entsprechende Maßnahmen zu planen und durchzuführen.

Die Gesundheitsberichterstattung (GBE) beschreibt und bewertet die gesundheitliche Lage und Versorgung der Bevölkerung der Stadt Oldenburg.

  • Dazu werden beispielsweise medizinische Daten der Schuleingangsuntersuchung, aber auch Angaben zur Lebenssituation und zu Verhaltensweisen (sozial-strukturelle Daten) berücksichtigt.
  • Diese Informationen sind für die Maßnahmen der Gesundheitsversorgung der Oldenburgerinnen und Oldenburger von Nutzen.
  • Die GBE ermittelt dafür Handlungsbedarfe, zum Beispiel:
    • zur (Fach-)Ärztedichte,
    • zu vermehrt auftretenden Problemen oder Erkrankungen
  • und beurteilt die Wirksamkeit gesundheitlicher Maßnahmen und Projekte.

Es ist mittlerweile bewiesen, dass sich Lebensumstände auf unsere Gesundheit auswirken. Diese Umstände sind in Oldenburg nicht für alle Menschen gleich.

  • Es wichtig zu wissen, wie die Menschen wo leben, was sie im Hinblick auf ihre Gesundheit bewegt und begeistert, belastet oder einschränkt.
  • Daraus können für diese Menschen Projekte und passende Angebote der Gesundheitsversorgung, der Gesundheitsförderung und Prävention abgeleitet werden.
  • Es geht also nicht darum einzelne Menschen identifizieren zu können, sondern ganze Gruppen, die beispielsweise im selben Alter sind oder im gleichen Stadtteil wohnen.

Die Ergebnisse der Gesundheitsberichterstattung fließen in die Arbeit der Gesundheitskonferenz ein. Sie sind ein wichtiger Bestandteil einer gesundheitspolitischen Planung.

Wenn Sie also um Angaben zu Ihrer Gesundheit und Ihren Lebensumständen gebeten werden, helfen Sie uns, die Angebote für Ihre Gesundheit passend mitzugestalten. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich und anonym behandelt.

Die Daten der Stadt Oldenburg gehen bereits in die Berichterstattung auf Landes- und Bundesebene ein und finden sich zum Beispiel hier wieder:

Niedersächsisches Landesgesundheitsamt (NLGA) hier »

Robert Koch Institut hier »

 

Gesundheitsberichte der Stadt Oldenburg sollen in Zukunft hier als Download verfügbar sein.

Ein Bericht zur Kinder-und Jugendgesundheit in Oldenburg ist für 2020 in Bearbeitung.

§ 8 Niedersächsisches Gesetz über den öffentlichen Gesundheitsdienst (NGöGD)