Gewerbeanzeige

Unter dem Begriff „Gewerbe“ versteht man eine

  • selbständige
  • erlaubte
  • auf Gewinnerzielung gerichtete und
  • auf Dauer angelegte Tätigkeit im wirtschaftlichen Bereich.

Ein Gewerbebetrieb liegt dann vor, wenn alle vier Voraussetzungen erfüllt sind.

Dazu zählen nicht die Urproduktion, die bloße Verwaltung des eigenen Vermögens und die freien Berufe.

Im Gewerberecht wird zwischen dem stehenden Gewerbe und dem Reisegewerbe unterschieden.


Gewerbeanzeige

Eine Gewerbeanzeige hat zu erfolgen, wenn ein selbständiger Betrieb eines stehenden Gewerbes, einer Zweigniederlassung oder einer unselbständigen Zweigstelle

  • beginnt,
  • verlegt wird, sich die Tätigkeiten ändern oder
  • endet.

Hinweis:
Bei Änderung von einem Nebenerwerb in den Haupterwerb ist keine Gewerbeummeldung erforderlich.
Für die Erteilung einer Steuernummer ist das Finanzamt Oldenburg zuständig.
 

Anzeigepflichtige Personen

Als anzeigepflichte Person wird/ werden

  • die Person des Gewerbetreibenden (Einzelfirma)
  • die geschäftsführungsberechtigten Gesellschafter bei Personengesellschaften (z.B. GbR, OHG, KG)
  • der Geschäftsführer bei juristischen Personen (z.B. GmbH, AG)

bezeichnet.


Verfahren

Die Gewerbemeldung kann persönlich, per Post oder per E-Mail an gewerbe(at)stadt-oldenburg.de oder per Fax an 0441 235 - 23 79 erfolgen.

Hinweis

  • bei persönlicher Vorsprache ist dazu kein Termin erforderlich
  • bei schriftlicher Antragstellung ist die Kopie eines Ausweisdokumentes anzufügen

Wichtig

Die Meldung wird zusammen mit der Rechnung zugesandt.


Zweitschrift

Bei Verlust der Gewerbeanzeige kann eine Zweitschrift ausgestellt werden.
Diese kann persönlich oder formlos schriftlich, auch per E-Mail an gewerbe(at)stadt-oldenburg.de oder per Fax an 0441 235 - 23 79  beantragt werden.

Hinweis

  • Bei persönlicher Vorsprache kann die Zweitschrift gegen Vorlage des Personalausweises direkt ausgehändigt werden.
  • Bei schriftlicher Beantragung wird die Zweitschrift zusammen mit der Rechnung per Post versandt
  • Die Abholung ist auch durch eine andere Person möglich. In diesem Fall muss eine Vollmacht und die Personalausweiskopie vom Gewerbeinhaber sowie der Personalausweis der bevollmächtigten Person vorgelegt werden.


Überwachungs- und erlaubnispflichtige Gewerbe

  • In Deutschland gilt der Grundsatz der Gewerbefreiheit.
  • Dieser Grundsatz wird jedoch für bestimmte Gewerbezweige unterbrochen, da dort ein besonderer Schutzbedarf gesehen und diese Gewerbezweige somit überwacht werden sollen.
  • Es wird zwischen überwachungs- und erlaubnispflichtigen Gewerben unterschieden.

 

Beachten Sie:

Die Bescheinigung „Gewerbe-Anmeldung“ besagt nicht, dass der Gewerbetreibende zur Ausübung dieses Gewerbes befugt ist und ersetzt somit auch nicht eine etwaige erforderliche Erlaubnis.

Für die Erteilung einer Steuernummer ist die Oberfinanzdirektion Niedersachsen zuständig.

  • 30,00 Euro für eine Gewerbeanmeldung
  • 25,00 Euro für eine Gewerbeummeldung
  • 20,00 Euro für eine Gewerbeabmeldung

 
Die Gebühren sind grundsätzlich vor Ort mit EC‑Karte oder Bargeld zu entrichten. Bei schriftlicher Beantragung wird eine Rechnung über die Höhe der zu entrichtenden Gebühr erstellt.

Sie benötigen folgende Unterlagen für Gewerbe ohne Erlaubnispflicht:

Gewerbe-Anmeldung:

  • Vollständig ausgefülltes Formular „Gewerbe-Anmeldung“
  • Personalausweis oder Reisepass (bei auswärtigem Wohnsitz eine aktuelle Meldebescheinigung)
  • bei ausländischen Staatsangehörigen (ausgenommen EU-Länder): gültige Aufenthaltserlaubnis (Ausübung einer selbständigen Erwerbstätigkeit muss gestattet sein)
  • bei Bevollmächtigung (in Ausnahmefällen) eine schriftliche Vollmacht und der Personalausweis oder der Reisepass des Vollmachtgebers (alternativ eine beglaubigte Kopie) sowie der Personalausweis oder der Reisepass des Bevollmächtigten
  • bei Minderjährigen: Genehmigung des Vormundschaftsgerichts
  • bei im Handels-, Vereins- oder Genossenschaftsregister eingetragenen Firmen: ein Registerauszug (mit allen Eintragungen)
  • bei einer juristischen Person (GmbH etc.) in Gründung: eine Abschrift des notariellen Gründungsvertrages


Gewerbe-Ummeldung:

  • Vollständig ausgefülltes Formular „Gewerbe-Ummeldung“
  • Personalausweis oder Reisepass (bei auswärtigem Wohnsitz eine aktuelle Meldebescheinigung)
  • bei Bevollmächtigung (in Ausnahmefällen) eine schriftliche Vollmacht und der Personalausweis oder der Reisepass des Vollmachtgebers (alternativ eine beglaubigte Kopie) sowie der Personalausweis oder der Reisepass des Bevollmächtigten


Gewerbe-Abmeldung:

  • Vollständig ausgefülltes Formular „Gewerbe-Abmeldung“
  • Personalausweis oder Reisepass (bei auswärtigem Wohnsitz eine aktuelle Meldebescheinigung)
  • bei Bevollmächtigung (in Ausnahmefällen) eine schriftliche Vollmacht und der Personalausweis oder der Reisepass des Vollmachtgebers (alternativ eine beglaubigte Kopie) sowie der Personalausweis oder der Reisepass des Bevollmächtigten
     

Informationen zum Gewerbe mit Erlaubnispflicht bzw. überwachungspflichtige Gewerbe erhalten Sie im folgenden PDF-Dokument »

Gewerbeanmeldung
Gewerbeummeldung
Gewerbeabmeldung