KFZ - Kennzeichen: Diebstahl oder Verlust / Umkennzeichnung

Gesamtthemenübersicht KFZ - Kennzeichen »

Die Verfahren bei Diebstahl oder Verlust der Kennzeichen unterscheiden sich.

Diebstahl

  • Ist bei der Polizei anzuzeigen.
  • Bitte kommen Sie in diesem Fall unverzüglich zu einem der Bürgerbüros.
  • Hier ist eine Erklärung zum Diebstahl abzugeben.
  • Dazu ist das persönliche Erscheinen des Halters erforderlich, bei Firmen eine vertretungsberechtigte Person. Es kann auch eine bevollmächtigte Person stellvertretend handeln.
  • Ist ein oder sind beide Kfz - Schilder gestohlen, ist immer eine Umkennzeichnung und damit die Vergabe neuer Kennzeichen erforderlich. Ausnahme: wenn Schilder eventuell gefunden wurden hier »
  • Das gestohlene Kennzeichen wird, um Missbrauch auszuschließen, durch das Bürgerbüro in die bundesweite polizeiliche Fahndung gegeben.

Verlust

  • Ist bei den Bürgerbüros anzuzeigen.
  • Bitte kommen Sie in diesem Fall unverzüglich zu einem der Bürgerbüros.
  • Dazu ist das persönliche Erscheinen des Halters erforderlich, bei Firmen eine vertretungsberechtigte Person. Es kann auch eine bevollmächtigte Person stellvertretend handeln.
  • Ist ein oder sind beide Kfz - Schilder verloren, ist immer eine Umkennzeichnung und damit die Vergabe neuer Kennzeichen erforderlich. Ausnahme: wenn Schilder eventuell gefunden wurden hier »
  • Das verloren gegangene Kennzeichen wird, um Missbrauch auszuschließen, durch das Bürgerbüro in die bundesweite polizeiliche Fahndung gegeben.

Wichtiger Hinweis:
Ein Kurzzeitkennzeichen kann bei Kennzeichendiebstahl oder Verlust nicht beantragt werden, da das Fahrzeug zugelassen ist.

 

Terminvereinbarung

Für die Bearbeitung des Anliegens ist ein Termin erforderlich. Hier können Sie Ihren Termin vereinbaren »

Die Gebührenhöhe kann in Einzelfällen abweichen.

  • 28,20 Euro Verwaltungsgebühren

Weitere Gebühren fallen gegebenenfalls zusätzlich an:

  • 10,20 Euro für ein Wunschkennzeichen
  • 2,60 Euro für eine Kennzeichenreservierung
  • 8,70 Euro  für den Umtausch in die EU-Fahrzeugpapiere

Die Gebühren der Bürgerbüros Mitte und Nord können Sie mit EC-Karte oder Bargeld entrichten.

Alle genannten Unterlagen müssen im Original vorgelegt werden!

  • Gültiger Ausweis oder Pass des Halters
  • Zulassungsbescheinigung I / Fahrzeugschein
  • Zulassungsbescheinigung II / Fahrzeugbrief (Hinweise zu finanzierten und geleasten Fahrzeugen)
  • Nachweis über gültige Hauptuntersuchung (HU)
  • sofern noch vorhanden: das übrige Kennzeichenschild

Spricht der Halter nicht persönlich im Bürgerbüro vor, sind zusätzlich folgende Unterlagen mitzubringen:

  • Vollmacht
  • Ausweis der bevollmächtigten Person
  • Verlusterklärung des Halters
  • ggf. Handelsregisterauszug/ Gewerbeanmeldung
  • § 30 Abs. 9 Fahrzeugzulassungsverordnung (FZV)
Diebstahl Autokennzeichen
Autokennzeichen verloren