Kfz-Zulassung: Gebrauchtwagen - nicht in Oldenburg zugelassen

Gesamtthemenübersicht Kfz - Zulassung »

  • Das neu erworbene Gebrauchtfahrzeug ist außerhalb Oldenburgs zugelassen.

Hinweis

  • Bei Fahrzeugzulassungen gilt die Zulassungspflicht am Wohn- oder Firmensitz.
    • Maßgeblich bei mehreren Wohnungen ist die Hauptwohnung.
  • Es kann ein auswärtiges Kennzeichen vom vorherigen Halter bei Umschreibung nach Oldenburg übernommen werden.
    • Dies gilt nur für zugelassene Fahrzeuge. Ist ein Fahrzeug zum Zeitpunkt der Umschreibung außer Betrieb gesetzt (abgemeldet), ist eine Kennzeichenmitnahme nicht möglich.
    • Die Kennzeichenmitnahme erlischt auch, wenn das Fahrzeug nach der Umschreibung außer Betrieb gesetzt wird. Eine Reservierung des auswärtigen Kennzeichens ist nicht möglich.

 

Terminvereinbarung

Für die Bearbeitung des Anliegens ist ein Termin erforderlich. Hier können Sie Ihren Termin vereinbaren »
 

Die Gebührenhöhe kann in Einzelfällen abweichen!

30,20 Euro Verwaltungsgebühren

Weitere Gebühren fallen gegebenenfalls zuzüglich an:

  • 15,30 Euro für ungetypte Fahrzeuge (das heißt Fahrzeuge, deren technische Daten nicht bereits durch das Kraftfahrtbundesamt gespeichert wurden)
  • 10,20 Euro für das Wunschkennzeichen
  • 8,70 Euro für den Umtausch in die EU - Fahrzeugpapiere (sofern noch nicht vorhanden)
  • 2,60 Euro für die Kennzeichenreservierung  

Die Gebühren der Bürgerbüros Nord und Mitte können mit EC-Karte oder Bargeld entrichtet werden.

Alle genannten Unterlagen müssen im Original vorgelegt werden!

  • Gültiger Ausweis oder Pass des zukünftigen Halters
  • Zulassungsbescheinigung Teil I/Fahrzeugschein
  • Zulassungsbescheinigung Teil II/Fahrzeugbrief (Hinweise zu finanzierten und geleasten Fahrzeugen »)
  • Nachweis über gültige Hauptuntersuchung (HU) (während der ersten 36 Monate nach Erstzulassung nicht erforderlich)
  • Neuer elektronischer Versicherungsnachweis zum Abruf (evB-A) von Ihrer Versicherung (7-stellige Zeichenfolge)
  • SEPA-Lastschriftmandat für Kfz-Steuer
  • Auswärtige Kennzeichenschilder (müssen nur vorgelegt werden, wenn das amtliche Kennzeichen nicht fortgeführt werden soll oder die Kennzeichenschilder beschädigt sind)

Zusätzliche Unterlagen, wenn eine andere Person den Zulassungsvorgang vornimmt:

  • Schriftliche Vollmacht inklusive SEPA Lastschriftmandat (siehe Formulare)
  • Gültiger Ausweis der bevollmächtigten Person

 

Zusätzliche Unterlagen,

wenn eine juristische Person den Zulassungsvorgang vornimmt, werden zusätzlich zu den gängigen Unterlagen weitere Dokumente benötigt.

Diese variieren in Abhängigkeit zur Rechtsstellung. Die Einzelheiten dazu können folgender Übersicht zu weiteren benötigten Dokumenten » entnommen werden.

  • § 14 Fahrzeugzulassungsverordnung (FZV)
Gebrauchtwagen