Wichtig: Aktuelle Hinweise zur Erreichbarkeit

Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es in einigen Bereichen derzeit geänderte Erreichbarkeiten. Die aktuell geltenden Regelungen können Sie hier einsehen »

Personalausweis - Vorläufigen Personalausweis beantragen

Gesamtthemenübersicht Personalausweis »

Hinweis - Aktuelle Lage

Aufgrund der aktuellen Situation ist bei Ablauf der Gültigkeit des Personalausweises die Ausweispflicht weiterhin erfüllt, wenn man einen gültigen Reisepass besitzt.

Des Weiteren gelten besondere Gültigkeitsregelungen von Reisedokumenten, siehe Informationen „Ausweispflicht und Gültigkeit von Ausweisen (unter Links).

Allgemeines

Ein vorläufiger Personalausweis kann beantragt werden:

  • falls für einen konkreten Anlass ein Personalausweis sofort benötigt wird und
  • die Ausstellung eines Personalausweises durch die Bundesdruckerei aus zeitlichen Gründen nicht mehr möglich ist.
  • Weitere Informationen zum Passbild »
  • Sollte man außerhalb der Öffnungszeiten des Bürgerbüros zwingend einen vorläufigen Personalausweis benötigen, so fallen hier zusätzliche Gebühren an. Es besteht allerdings kein Rechtsanspruch auf die Ausstellung eines Ausweisdokumentes außerhalb der Öffnungszeiten. Die Notwendigkeit der kurzfristigen Beantragung muss entsprechend nachgewiesen/erklärt werden.

Wichtiger Hinweis:
Die Ausstellung eines vorläufigen Personalausweises ist nur möglich, wenn man gleichzeitig einen „richtigen“ Personalausweis beantragt oder diesen bereits beantragt hat. Weitere Informationen unter Personalausweis - beantragen ».

Gültigkeit

  • maximal 3 Monate (wird von der Personalausweisbehörde unter Berücksichtigung des Nutzungszweckes festgelegt).
  • Eine Verlängerung ist nicht möglich.

Voraussetzungen

  • die deutsche Staatsbürgerschaft im Sinne des Art. 116 Abs. 1 Grundgesetz (GG)
  • Die Beantragung eines vorläufigen Personalausweises soll grundsätzlich in dem Ort erfolgen, wo man mit Hauptwohnung oder alleiniger Wohnung gemeldet ist. In anderen Orten ist die Beantragung nur in begründeten Ausnahmefällen und nur mit Zustimmung Ihrer Heimatbehörde möglich.
  • Zur Beantragung eines vorläufigen Personalausweises kommt man persönlich in das Bürgerbüro, da manvor Ort in Gegenwart der Mitarbeiterin oder des Mitarbeiters eine Unterschrift abgeben muss. Eine andere Person mit Vollmacht kann dies nicht erledigen.

 

Terminvereinbarung

Für die Bearbeitung des Anliegens ist ein Termin erforderlich. Hier können Sie Ihren Termin vereinbaren »

  • 10 Euro
  • 5 Euro zusätzlich, sofern Sie Ihre Identität nicht durch ein Ausweisdokument (abgelaufener Personalausweis; Reisepass) belegen können.
  • 13 Euro zusätzlich bei nicht zuständiger Behörde
  • 13 Euro zusätzlich bei Beantragung außerhalb der Öffnungszeiten

Die Gebühren der Bürgerbüros Nord und Mitte können Sie mit EC-Karte oder Bargeld entrichten.

Eine Gebührenbefreiung für Hilfeempfängerinnen und Hilfeempfänger ist leider nicht möglich.

Alle genannten Unterlagen müssen im Original vorgelegt werden!

  • ein aktuelles, biometrietaugliches Passfoto (nach der Fotomustertafel); Hinweis: Bei gleichzeitiger Beantragung eines "richtigen" Personalausweises, wird nur ein Lichtbild für beide Dokumente benötigt.
  • der jetzige Ausweis oder gültiger (Kinder-)Reisepass 
  • Geburts- oder Heiratsurkunde, wenn der letzte Reisepass oder Personalausweis nicht in Oldenburg ausgestellt wurde
  • bei Kindern unter 16 Jahren die Zustimmungserklärung aller Erziehungsberechtigten sowie Personalausweis beziehungsweise Reisepass beider Elternteile
  • bei nur einem Erziehungsberechtigten zusätzlich der Sorgerechtsnachweis bzw. aktuelle Negativbescheinigung des Jugendamtes
  • sofort
  • Personalausweisgesetz
  • Personalausweisverordnung
  • Personalausweisgebührenverordnung