Sperrmüllabfuhr: Regulär oder Express

Wichtiger Hinweis:

Beachten Sie bitte bei Ihren Planungen, dass in der Zeit vom 27. Juli 2020 bis einschließlich 14. August 2020 keine Sperrmüllabfuhr durch den Abfallwirtschaftsbetrieb erfolgt. Die Sperrmüll Express-Abfuhr und die Containerabfuhr sind davon nicht betroffen. Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, Sperrmüll eigenständig an den Annahmestellen in Neuenwege anzuliefern.

Wir bitten um Ihr Verständnis

 

Sperrmüll, Regulär

Die Abholung kann auf Anforderung mittels einer Sperrmüllkarte oder durch die Online-Anmeldung (mit integrierter Bezahlfunktion) » erfolgen.

Ab dem Tag der Anmeldung kann es circa 2 bis 3 Wochen dauern bis die Abholung erfolgt. Sie erhalten circa eine Woche vor der Abholung eine schriftliche Mitteilung des Abfuhrtermins. 

Wichtige Informationen

  • Die Sperrmüllabfuhr kostet 25 Euro.
  • Die Online-Bestellung der Sperrmüllabfuhr müssen Sie direkt per Online-Bezahlverfahren (Giropay/Paypal/Visa/Mastercard/Paydirekt) bezahlen.
  • Die Sperrmüllkarte ist gültig, solange sich die Gebühr nicht verändert.
     

Sperrmüll Express-Abfuhr

Eine Express-Abfuhr können Sie Online (mit integrierter Bezahlfunktion) » oder mittels einer Expressabfuhrkarte anmelden.
Die Abfuhr erfolgt innerhalb von sechs Werktagen nach Eingang der Anmeldung beim Abfallwirtschaftsbetrieb.
Sie erhalten eine schriftliche Mitteilung des Abfuhrtermins per E-Mail oder per Telefon.

Wichtige Informationen

  • Die Express-Abfuhr kostet 50 Euro.
  • Die Online-Bestellung der Sperrmüllabfuhr müssen Sie direkt per Online-Bezahlverfahren (Giropay/Paypal/Visa/Mastercard/Paydirekt) bezahlen.
  • Die Expressabfuhrkarte ist gültig, solange sich die Gebühr nicht verändert.


Was gehört zum Sperrmüll

  • Möbel (Sessel, Stühle, Schränke)
  • Teppiche, Matratzen und Lattenroste
  • Holzabfälle aus dem Innenbereich (Stühle, Tische, Bettgestelle)
  • Fahrräder und sonstige Metallgegenstände
  • Elektronikschrott und Elektroartikel wie Kühlschränke, Herde, Waschmaschinen, Fernseher und Kleingeräte 

Von der Sperrmüllabfuhr sind ausgeschlossen

  • Restabfall (in Kartons oder Säcke verpackte Kleinteile), Altpapier, Altglas, Altkleider, kompostierbare Abfälle, Bauabfälle (Gipsplatten, Holzbalken, Beton, bitumenhaltige Abfälle, Bauschutt, Zäune und andere Holzabfälle aus dem Außenbereich, Laminat, Fenster, Türen, Rollläden), Sanitärkeramik, Tapetenreste, Verpackungsabfälle und schadstoffhaltige Abfälle (zum Beispiel Farben, Leuchtstoffröhren, asbesthaltige Abfälle), Altreifen, Altautos und größere Schrottteile.
  • Tapetenreste und „Kleinkram“ gehören in den Restmüll und sind über die Restmülltonne oder durch Abfallnormsäcke zu entsorgen.

Allgemeine Hinweise

  • Die Gesamtmenge darf 4 Kubikmeter nicht überschreiten. Dabei dürfen die einzelnen Teile nicht schwerer als 75 Kilogramm sein und maximal folgende Maße haben: 2,2 Meter x 1,5 Meter x 0,75 Meter.
  • Nicht aufgeführte Gegenstände und Übermengen werden auf Kosten des Anmeldenden, der bis zur Abholung für den Sperrmüll verantwortlich ist, abgeholt. 
  • Für die Abfuhr sind Altmetalle (zum Beispiel Fahrräder, Bettgestelle, Badewannen, Eisenstangen und so weiter), Elektroschrott (Fernsehgeräte, Waschmaschinen, Kühlgeräte und so weiter) und Holz getrennt bereitzustellen, da eine Abfuhr mit verschiedenen Fahrzeugen erfolgt
  • Stellen Sie den Sperrmüll am Tag der Abfuhr bis 7 Uhr so auf den Gehweg oder an den Straßenrand, dass der Straßenverkehr nicht gefährdet wird. Abfallreste sind nach der Abholung unverzüglich von Ihnen zu entfernen
  • Der Abholtermin wird Ihnen rechtzeitig nach Eingang der Zahlung über die von Ihnen gewünschte Kontaktmöglichkeit mitgeteilt.

Allgemeine Informationen

  • Für allgemeine Fragen steht Ihnen unser ServiceCenter unter Telefon 235-4444 zur Verfügung.
  • Bei speziellen Fragen zur Sperrmüllabfuhr wenden Sie sich bitte an den Abfallwirtschaftsbetrieb unter Telefon 235-2000.
  • Weitere Informationen zur Abfallentsorgung in Oldenburg finden Sie auch unter Abfallinfos A - Z »
  • Den Abfallratgeber Sperrmüll » (PDF, 2,6 MB) können Sie hier einsehen und gegebenenfalls ausdrucken.
  • Der AWB bietet für die Entsorgung von grösseren Mengen Sperrmüll auch einen Containerdienst an.
  • Eigenständiges Anliefern von Sperrmüll bis zu einer Menge von 2 Kubikmeter können Sie zur Wertstoffannahmestelle Neuenwege, Barkenweg 6, bringen. An der Wertstoffannahmestelle Langenweg wird kein Sperrmüll angenommen. Abfälle über 2 Kubikmeter können Sie ausschließlich an der Abfallbehandlungsanlage Neuenwege, Barkenweg 3, anliefern.

Wo bekommt man die Sperrmüllkarte oder eine Spermüll Express-Abfuhr?

Stadtteilbibliotheken:

Beim Abfallwirtschaftsbetrieb Wehdestraße und in den Bürgerbüros sind auch EC-Kartenzahlungen möglich.