Eine ganze Stadt macht Prävention!

Die Stadt Oldenburg ist mit dem Deutschen Städtepreises Kriminalprävention 2007/2008 ausgezeichnet worden. Die Preisverleihung fand am Freitag, 11. April, im Oldenburger Schloss vor rund 250 geladenen Gästen aus Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Verwaltung statt. Der Städtepreis ist mit 10.000 Euro dotiert – das Geld soll für die Umsetzung neuer Projekte des Präventionsrates verwendet werden.

Jury lobt Oldenburger Präventions-Kompetenz
Die Fachjury der Stiftung Kriminalprävention hatte aus rund 50 Vorschlägen und Bewerbungen um den Deutschen Städtepreis Kriminalprävention 2008 ursprünglich zwei Städte nominiert. „Diese beiden Bewerberstädte halten in geradezu idealer Weise eine hohe kriminalpräventive Kompetenz in unterschiedlichen Gremien vor“, sagt Klaus Stüllenberg, geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der Stiftung Kriminalprävention. „Dabei war uns wichtig, dass diese Kompetenz auch obligatorisch in die Entscheidungen von Rat und Verwaltung eingebunden wird.“ Die Wahl der Jury sei schließlich auf Oldenburg gefallen, weil hier seit annähernd zehn Jahren in dieser Hinsicht erfolgreich gearbeitet werde. „Hinzu kommt im Falle von Oldenburg, dass die Präventionsakteure in besonderem Maße inhaltlich wie methodisch auf wissenschaftliche Erkenntnisse zurückgreifen, um möglichst problemorientierte und nachweislich wirksame Lösungen umsetzen zu können“, so Stüllenberg. „Wir haben den Eindruck gewonnen, dass eine derartige Kompetenz von Politik und Verwaltung in Oldenburg gern berücksichtigt wird.“

Laudatoren heben Bedeutung von Präventionsarbeit vor
Die Laudatio im Rahmen der Feier zur Preisverleihung hielt der Präsident des Bundeskriminalamtes, Jörg Ziercke. Der künftige Präsident des Niedersächsischen Städtetages, Oberbürgermeister Ulrich Mägde, würdigte die Wahrnehmung von Verantwortung für und mit den Bürgern im Rahmen der Kriminalprävention. Die Niedersächsische Landesregierung stellt die Bedeutung solcher beispielhafter Anstrengungen für, in und mit einem Bundesland heraus.