Erstmals Kooperation der KIBUM mit Landesmuseum Natur und Mensch

„Erzähl mir vom Tier“: Sonderausstellung startet zur KIBUM

Die Sonderausstellung „Erzähl mir vom Tier – Tiere in der Kinderliteratur und in der Natur“ ist ein Kooperationsprojekt des Landesmuseums Natur und Mensch Oldenburg und der Forschungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur (OlFoKi) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Sie wird im Rahmen der KIBUM am Sonntag, 4. November 2018, um 11.15 Uhr im Landesmuseum Natur und Mensch eröffnet und bis zum 28. April 2019 zu sehen sein. Der Eintritt in die Ausstellung ist für Schulklassen während der KIBUM-Laufzeit kostenfrei.

Die Beziehung zwischen Mensch und Tier
Im Zentrum der Ausstellung steht die Frage nach der Beziehung zwischen Mensch und Tier, und zwar aus der kinderliterarischen und der naturkundlichen Perspektive. Tiere haben in der Kinderliteratur seit jeher einen besonderen Stellenwert, etwa in Märchen und Fabeln, hier stehen Tiere meist als Chiffre für den Menschen. Die Ausstellung rückt dagegen Werke in den Blickpunkt, in denen Tiere ihr Aussehen und ihr natürliches Verhalten überwiegend beibehalten. Dazu zählen Klassiker wie Bambi, Biene Maja, „Die Konferenz der Tiere“, aber auch aktuelle Kinderromane wie die Erzählungen des Hamsters Freddy oder der Katzenfrau Minusch und einige Bilderbücher. Die ausgewählten Werke und Ausschnitte aus ihren Verfilmungen bieten spannende Anknüpfungspunkte sowohl für naturkundliche Fragestellungen als auch für zentrale Fragen zu unserem eigenen Selbstverständnis und zu unserer Beziehung zu Tieren. Es zeigt sich, dass noch viel Tier in den Figuren steckt. Noch überraschender ist vielleicht, wieviel wir eigentlich von uns Menschen berichten, wenn wir von Tieren erzählen.

Für Kinder und Erwachsene
Die interdisziplinäre und interaktive Ausstellung spricht Kinder und Erwachsene an. Auf rund 400 Quadratmetern lädt die Inszenierung dazu ein, beim Verweilen und durch Ausprobieren Biene Majas Freunde und Feinde kennenzulernen, Bambis Verwandtschaftsverhältnisse zu entdecken und sprechende Tiere zu erleben. Einen besonderen Perspektivwechsel können Besucherinnen und Besucher wagen und sich in einen „menschengerechten“ Käfig begeben. Wie fühlt es sich an, wie ein Haustier in einem Käfig zu sein? Im Kontext der vorgestellten Werke sind zahlreiche naturkundliche Exponate zu sehen. Bereichert wird die Sonderausstellung durch Projektarbeiten von Studierenden der Universität Oldenburg. In Stop-Motion-Filmen werden Tierpräparate lebendig und Papiertheater erzählen Geschichten von der Sehnsucht nach Freiheit. Ein vielfältiges Rahmenprogramm bietet Möglichkeiten zu Vertiefungen.

Kuratorenteam und Förderer der Ausstellung
Gefördert wird das kooperative Ausstellungsprojekt vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der OLB-Stiftung, der EWE Stiftung und durch den Förderverein des Museums.

Kuratorenteam: Dr. Christina Barilaro, Michael Demanowski (beide Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg) und PD Dr. Mareile Oetken (Oldenburger Forschungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur (OlFoKi) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg).