Tiefsinnige 47. KIBUM mit Mix aus analogem und digitalem Programm

KIBUM 2021: Gedankensprünge! KIBUM philosophiert

„Gedankensprünge! KIBUM philosophiert“ – so lautet das Motto der von Stadt und Universität veranstalteten Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse vom 13. bis zum 23. November. KIBUM-Schirmherr ist diesjährig der renommierte belgische Kinder- und Jugendbuchautor Bart Moeyaert, der auch nach Oldenburg kommen wird. Thematisch dreht sich alles um die kleinen und großen Fragen des Lebens. Das spannende philosophische Potenzial von Kinder- und Jugendbüchern soll dabei im Mittelpunkt stehen.

In weiten Teilen wird sich die 47. KIBUM allerdings deutlich von der gewohnten Veranstaltung unterscheiden. Angesichts der unwägbaren Pandemie-Entwicklung im Spätherbst wollen die Veranstalter wieder auf Nummer sicher gehen. Die Gesundheit, insbesondere aller Kinder und Jugendlichen, hat dabei höchste Priorität. So können die Bücherlandschaft und die Veranstaltungen im Kulturzentrum PFL sowie an den weiteren üblichen Veranstaltungsorten auch leider in diesem Jahr nicht realisiert werden. Um den jungen und erwachsenen Leserinnen und Lesern aber dennoch die diesjährigen Neuerwerbungen präsentieren zu können, Fachdidaktik und Wissenschaft einzubinden sowie natürlich Autorinnen- und Autorenlesungen zu ermöglichen, bieten die Veranstalter einiges auf. Auf Live-Lesungen und die Begegnung mit 24 Autorinnen und Autoren können sich zudem Schulen und Kindertagesstätten freuen.

Live-Lesungen in Schulen und Kindertagesstätten

Mit einem hochkarätigen Programm geht die KIBUM mit ihrem Konzept der Sprach- und Leseförderung aktiv in die Schulen und Kitas. Renommierte Autorinnen und Autoren, Illustratorinnen und Illustratoren sowie Schauspielerinnen und Schauspieler konnten in diesem Jahr für kostenfreie Vor-Ort-Lesungen digital gebucht werden. Neben Bart Moeyaert sind etwa Ursula Poznanski, Heinz Janisch, Antje Damm und Torben Kuhlmann mit dabei. Die Kita-Kinder und Schülerinnen und Schüler bleiben damit in ihren Räumlichkeiten und die Einrichtungen entscheiden individuell, wie viele Kinder und Jugendliche unter welchen Rahmenbedingungen an einer Lesung teilnehmen können. Rund 130 Veranstaltungstermine in Kindergärten, Grundschulen und weiterführenden Schulen kann die KIBUM vermitteln.

Facettenreiches digitales Angebot an alle Leserinnen und Leser

Auch in diesem Jahr kann in den Neuerscheinungen der Kinder- und Jugendliteratur gestöbert werden. Dafür hat das Bibliotheks- und Informationssystem (BIS) der Universität Oldenburg wieder einen digitalen Leseraum eingerichtet. Neu im Rahmenprogramm sind tägliche, insgesamt 22 Live-Streamings mit Autorinnen und Autoren, die das facettenreiche virtuelle Angebot der Stadtbibliothek nochmals erweitern.
Die Oldenburger Forschungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur (OlFoKi) veranstaltet das digitale Symposium „Philosophische Fragen im Spiegel der Kinder- und Jugendliteratur“. Außerdem setzt sie das bereits 2020 erfolgreich durchgeführte Forum „Wissenschaft in zehn Minuten“ fort, in dem Expertinnen und Experten Videobeiträge (Vidcasts) zu aktuellen kinder- oder jugendliterarischen Texten präsentieren.

Details zum diesjährigen Programm sowie zur Buchung der Lesungen in Schulen und Kitas gibt es Ende September.

„Gedankensprünge! KIBUM philosophiert“ wird gefördert von der OLB-Stiftung als Hauptsponsor sowie von der EWE Stiftung und CEWE.

Weitere Informationen finden Sie auf der KIBUM-Webseite »