Oldenburg trifft Großbritannien: Reihe der Begegnungen geht weiter

Britische Kultur im Mittelpunkt des sechswöchigen Programms

Während ganz Europa derzeit gespannt auf die Brexit-Verhandlungen blickt, wird Oldenburg in diesem Herbst ganz im Zeichen der britischen Kultur stehen. Vom 20. Oktober 2019 an finden die UK-Begegnungen statt, mehr als zwanzig Institutionen beteiligen sich an der mehrwöchigen Veranstaltungsreihe.

„Wir haben uns im vergangenen Jahr ganz bewusst dafür entschieden, die Reihe Begegnungen mit dem Blick nach Großbritannien fortzusetzen. Für uns ist die Partnerschaft mit Kingston upon Thames ein gutes Beispiel für partnerschaftlichen Austausch in Europa. Dies wird gerade jetzt immer wichtiger, da die Vorteile der engen Zusammenarbeit in Europa von vielen Seiten angezweifelt werden“, sagt Oberbürgermeister Jürgen Krogmann.

Zur Vorbereitung der UK-Begegnungen hatte es drei Reisen in die englische Partnerstadt Kingston upon Thames gegeben, an der aktuellsten im Juli 2019 hatte auch Oberbürgermeister Jürgen Krogmann teilgenommen.

Das Programm wird von den thematischen Vorlieben der Briten geprägt. „Viele der Projektbeiträge werden popkulturelle Aspekte aufgreifen und mitunter Unbekanntes und Überraschendes parat haben“, sagt Bernd Hubl vom Kulturbüro der Stadt.

Modenschau zur Eröffnung
Eröffnet werden die UK-Begegnungen am Sonntag, 20. Oktober 2019, mit einer Modenschau („Creativity with Space“) in der Kulturhalle auf dem Pferdemarkt, sie enden am Samstag, 30. November 2019, mit einem Konzert in der Umbaubar („Graham Day an the Forefathers“).

Brexit ein Thema unter vielen
Seit dem EU-Austrittsreferendum ist Pop im UK jedoch auch zu einem belasteten Wort geworden, Pop im Sinne von Populismus. Natürlich befasst sich die Veranstaltungsreihe auch mit dem Brexit, seinen tieferliegenden Gründen sowie den Folgen für Europa. Die Brexit-Thematik wird aber keinesfalls die alles bestimmende Fragestellung werden. Denn viel zu facettenreich ist die britische Kultur, viel zu spannend sind auch zahlreiche weitere aktuelle gesellschaftliche und politische Herausforderungen.

Die Partnerschaft zwischen Kingston upon Thames und der Stadt Oldenburg ist im Januar 2010 offiziell besiegelt worden. Seitdem gibt es einen intensiven Austausch mit der Stadt im Norden Londons.

Bisherige Begegnungen:
Die Reihe Begegnungen gibt es seit 2010. Seither sind folgende Länder vorgestellt worden: