Modenschau erzählt Geschichte des Designprozesses von Beginn bis Fertigstellung

Eröffnungsfeier: Creativity with Space

Was haben Mode-Design und Automobil-Design miteinander gemeinsam? Nicht viel, denken Sie? Lassen Sie sich von unseren britischen Gästen überzeugen, dass es mehr Parallelen gibt, als Sie denken!

Eine Gruppe von Fashiondesignerinnen, Absolventinnen der Kingston School of Art (KSA), präsentiert im Rahmen einer Catwalk-Show ihre eigens für die Show entworfenen Damen- und Herrenkollektionen. Die Ausbildungsstätte der KSA rangiert weltweit an erster Stelle beim renommierten „Global Fashion School Ranking“. Ihre in der Branche gefragten Absolventinnen und Absolventen arbeiten für Brands wie All Saints, Kent & Curwen, Matches, Mulberry, Old Navy, Peter Pilotto, Rihanna Collection, Tommy Hilfiger, Victoria Beckham und Zara.

Cross Disciplinary Design
Zur Vorbereitung auf die Show griffen die Designerinnen hierbei auf das „Cross Disciplinary Design“ zurück, ein bekanntes und gefeiertes Werkzeug in der Weltspitze der Modehäuser. Aber warum Automobil-Design als Inspiration? Für die Studierenden lag das Thema sprichwörtlich nahe: In einer Garage weniger als zwei Meilen von ihrer Ausbildungsstätte entfernt entwickelte in den 1960er Jahren der Ingenieur John Cooper ein Fahrzeug, das Kultstatus erlangen sollte: den MINI Cooper. Ein Auto, das sich insbesondere durch seine unverwechselbaren Formen abhebt und dadurch Charakter erhält. Und so möchte die Show die Kraft der Kreativität aufzeigen, wie diese Mode- und Automobildesign durch die Fantasie der Struktur, Farbe, Form, Funktion und Ästhetik miteinander verbindet.

Grußworte:

  • Oberbürgermeister Jürgen Krogmann
  • Schirmherr David McAllister, MdEP
  • Dr. Rachel King, Botschaftsrätin der Britischen Botschaft in Berlin

Designerinnen:

  • Charlotte Turner
  • Georgia Toulan
  • Margaret Sam
  • Martha Dobberson
  • Orlanda James
  • Sophie Magee

Musik

  • Boudicca Pepper

Sonntag, 20. Oktober 2019, 19.30 Uhr
Ort: MINI hub (Kulturhalle am Pferdemarkt)
Pferdemarkt 8 a, 26121 Oldenburg
Eintritt frei, begrenzte Sitzplatzanzahl!
Kartenvorbestellung telefonisch unter
0441 235-2117 oder per E-Mail an: kulturbuero(at)stadt-oldenburg.de

MINI hub

MINI hub
Oldenburgs Partnerstadt Kingston upon Thames ist eine Brutstätte für Kreativität und Design. Als in den 1950er Jahren in Kingston upon Thames der Erfindergeist des rationalen Alec Issigonis auf den des emotionalen John Cooper traf, setzte diese kreative Dualität Energien frei, die letztlich eine britische Ikone hervorgebracht hat: den MINI Cooper. Neben seinen unverwechselbaren Formen war es insbesondere die Nutzung des vorhandenen Raumes, die ihn so revolutionär machte.

Dom Postlethwaite und Will Drye
Auch die beiden Interior Designer Dom Postlethwaite und Will Drye sprühen vor Experimentierfreude. Sie studierten Produkt- und Möbeldesign an der Kingston School of Art, die im Übrigen keine Meile entfernt von John Coopers damaliger Werkstatt liegt und somit bis heute quasi den Erfindergeist der Nachbarschaft spürt. Nach Abschluss Ihres Studiums des Produkt- und Möbeldesigns gründeten die beiden Designer 2018 ihr eigenes Studio „WD-DP“. Mit ihrem Mut zu unkonventionellen Lösungen generieren und entwickeln sie Ideen, die von kleinen Möbeln bis zur Ausstellungsgestaltung reicht. Hierbei zeichnen sich ihre Arbeiten insbesondere durch deren einfache und funktionale aber dennoch sehr markante Erscheinung aus. Ihren Werken merkt man deutlich ihre Liebe zum Detail an und selbst der sprichwörtlich typische britische Humor kommt nicht zu kurz.

Und von dieser kreativen wie geographischen Nachbarschaft aus Kingston erzählt nun die Kulturhalle am Pferdemarkt. Für die Laufzeit der „Begegnungen 2019“ wird dieser Ort mit seiner industriellen Vergangenheit zum „MINI hub“: Ein Raum mit eigener Identität, der Urbanität und Innovation verkörpert. Und der mit den Arbeiten von Dom Postlethwaite und Will Drye sowie Alec Issigonis` und John Coopers britischer Autolegende nicht nur kultiges englisches Design präsentiert, sondern somit ebenfalls die kreative Nutzung des vorhandenen Raums widerspiegelt.

    Veranstaltungstermine
    Erleben Sie den „MINI hub“ und sein britisches Design während folgender Veranstaltungen:

    • Samstag, 12. Oktober, 19.30 Uhr
      Modenschau „Creativity with space“
    • Donnerstag, 7. November, 18.30 Uhr
      Fotoworkshop mit der Star-Fotografin Christie Goodwin
    • Freitag, 8. November, 18.30 Uhr
      Vortrag: Besatzer, Befreier, Bürger. Der British Resident Macdonald Wilson
    • Sonntag, 24. November, 20 Uhr
      Diskussion: „Brexit – Der Anfang vom Ende der EU“ mit Gisela Stuart und Andreas Kirsch