Modenschau ein echter Hingucker

Glänzender Auftakt für die „UK-Begegnungen“

Der Auftakt der „UK-Begegnungen“ war ein echter Hingucker: Am Sonntagabend, 20. Oktober 2019, präsentierte eine Gruppe von Fashiondesignerinnen (Absolventinnen der Kingston School of Art, KSA), auf dem „Catwalk“ in der Kulturhalle am Pferdemarkt vor rund 100 begeisterten Gästen ihre Damen- und Herrenkollektionen. Dabei schufen die Studierenden aus Oldenburgs britischer Partnerkommune eine kulturübergreifende Verbindung zum in Kingston entwickelten Mini Cooper. Ein Auto, das sich – ebenso wie kreative Mode – durch seine unverwechselbaren Formen abhebt und dadurch einen besonderen Charakter erhält.  

Offizielle Eröffnung

Vor der Show hatte Oberbürgermeister Jürgen Krogmann im Beisein des Schirmherrn David McAllister, Mitglied des Europäischen Parlaments, und der Botschaftsrätin der britischen Botschaft in Berlin, Dr. Rachel King, die „UK-Begegnungen“ offiziell eröffnet. „Zeitpunkt und Partnerland hätten nicht spannender gewählt sein können“, sagte Krogmann mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen in Sachen Brexit. Mit dem vielfältigen und hochkarätigen Programm setze man darauf, dass „die Menschen erleben können, wie sehr wir voneinander profitieren“. Der Oberbürgermeister dankte allen, die das Gesamtprojekt gemeinsam mit der Stadt ermöglicht haben.

Noch bis Ende November steht Oldenburg nun ganz im Zeichen britischer Kultur. Mehr als 20 hiesige Institutionen, aber auch aus dem Vereinigten Königreich, beteiligen sich an der Veranstaltungsreihe.

Programm

Hier finden Sie eine chronologische Programmübersicht »

Eindrücke von der Modenschau zur Eröffnung der UK-Begegnungen