China im neuen Jahrtausend

Tradition begegnet Moderne in Wort und Bild

Chinesische Intellektuelle präsentierten anlässlich der Kinderbuchmesse KIBUM drei Programmpunkte, die sich an ein erwachsenes Publikum richteten. Die eindringlichen Schilderungen in Wort und Bild zeigten ein Volk zwischen Tradition und Aufbruch.

Chen Danyan: Shanghai - Antlitz einer Weltmetropole

Chen Danyan, in China u.a. bekannt als Autorin vieler Reiseberichte, portraitierte ihre Geburtsstadt Shanghai literarisch und in Bildern. Die Stadt der Weltausstellung 2010, die aufgrund ihres Einflusses der europäischen Kultur auch als „Paris des Ostens“ bezeichnet wird, erlebt erneute tiefgreifende Wandlungen und „nimmt ihre Verantwortung als Weltmetropole wieder ernst“. Übersetzt wurde Danyan von Barbara Wang, Berlin.

Interview mit Chen Danyan bei Ni hao-TV »

Xu Lu: Lesung aus dem Roman "Dida"

Die junge chinesische Autorin Xu Lu schreibt über das Aufwachsen im globalisierten China und lässt dabei die Andersartigkeit der chinesischen Kultur, aber auch deren Parallelen zu Europa sichtbar werden. Als eine Schriftstellerin der sogenannten „Nach-80-ern“ steht Lu für eine Generation, die durch Identitätssuche und dem Aufspüren neuer Lebensmodelle geprägt ist. Sie las aus ihrem Roman „Dida“, in dem sie zahlreichen persönlichen, philosophischen sowie gesellschaftlichen Fragen nachging und so einen ganz eigenen Eindruck des modernen Chinas vermittelte.

Shi Ming: Tiananmen – 20 Jahre nach dem Massaker

Der in Köln lebende Publizist und freie Journalist Shi Ming präsentierte seinen Dokumentarfilm „Tiananmen“ mit Originalaufnahmen der blutigen Niederschlagung der Demokratiebewegung auf dem „Platz des Himmlischen Friedens“ am 3. Juni 1989, in dem er auch Zeitzeugen zu Wort kommen lässt. Anschließend nutzte das Publikum die Möglichkeit, mit dem Filmemacher über das Gesehene, über Demokratisierungsprozesse und das Verhältnis des Westens zu China zu diskutieren.

Interview von Ni hao-TV mit Shi Ming »